„Park(ing) Day“: Wenn aus Parkplätzen Erholungszonen werden

Zwei Aktionen in Mainz geplant

„Park(ing) Day“: Wenn aus Parkplätzen Erholungszonen werden

Am Samstag (18. September) findet der internationale Park(ing) Day statt. Auch in Mainz sollen an diesem Tag aus Parkplätzen vorübergehend Erholungszonen werden.

In Mainz finden am 18. September von 11 bis 18 Uhr Aktionen am Gartenfeldplatz in der Neustadt und in der Wilhelmstraße 7 in Bretzenheim statt. Organisiert wird der Park(ing) Day hier unter anderem von der Initiative „Garti 2.0“ und vom Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club Mainz-Bingen (ADFC). Letzterer wird am 18. September in Bretzenheim vor Ort sein und eigene Konzepte vorstellen. Unter anderem soll es an den genannten Stellen Malaktionen, Pop-up-Kultur-Veranstaltungen und eine Bike Kitchen geben.

„Die Parking Day-Initiativen werden seit einigen Jahren in vielen Städten und es werden jedes Jahr mehr, durchgeführt. Mit kreativen Ideen veranschaulichen Bürger/innen, was aus Straßenraum gestaltet werden kann, wenn dieser nicht dem Autoverkehr zur Verfügung steht“, so Amelie Döres, stellvertretende Vorsitzende des ADFC Mainz-Bingen.

Hintergrund

Der Park(ing) Day wurde 2005 in San Francisco ins Leben gerufen und findet seitdem einmal jährlich weltweit im September statt. Am Aktionstag werden Parkplätze in sogenannte städtische Möglichkeitsräume umgewandelt. Aus Asphaltflächen sollen damit öffentliche Parks entstehen.

Weitere Informationen zum Park(ing) Day gibt es hier.

Logo