In Bus und Bahn: Ticketkauf mit Bargeld in Mainz abgeschafft

Tickets können in Fahrzeugen ausschließlich mit Karte oder kontaktlos gekauft werden.

In Bus und Bahn: Ticketkauf mit Bargeld in Mainz abgeschafft

Ab Mittwoch (1. Juni) wird es in Mainz nicht mehr möglich sein, Tickets in Bussen und Bahnen mit Bargeld zu erwerben. Ab dann kann man in den Fahrzeugen ausschließlich mit Girocard, Kreditkarte oder kontaktlosen Technologien wie Apple Pay oder Google Pay zahlen.

Damit geht die Mainzer Mobilität (MM) nach eigenen Angaben „den nächsten Schritt beim Ticketverkauf“. In den Straßenbahnen ist das Bezahlen mit Bargeld bereits seit Anfang des Jahres abgeschafft. Dazu wurden nach und nach Automaten in den Fahrzeugen installiert. „Das hat sich in den letzten Monaten bewährt und wurde sehr gut angenommen“, teilt die MM mit.

In den Bussen können Tickets jedoch weiterhin auch beim Fahrer erworben werden. Die Umstellung lief seit Januar im Parallelbetrieb, in dieser Testphase waren also beide Methoden möglich. „Gerade im Hinblick auf das 9-Euro-Ticket ist die Mainzer Mobilität froh über den bargeldlosen Verkauf“, erklärt der Pressesprecher der MM, Michael Theurer. „Nur mit dem bargeldlosen Verkauf ist der Verkauf im Fahrzeug möglich, ohne dass betriebliche Probleme befürchtet werden müssen.“ Denn bereits jetzt wurden 23.500 dieser Tickets verkauft (Stand: 27. Mai). Die MM erwarte auch in den Fahrzeugen selbst ab Juni hohe Verkaufszahlen.

Mit Bargeld kann man weiterhin an den Automaten an den Haltestellen sowie in den Vorverkaufsstellen und im Kundencenter am Mainzer Hauptbahnhof zahlen. Für Menschen, die keinerlei Möglichkeiten zum bargeldlosen Ticketkauf haben, zum Beispiel weil sie kein Bankkonto besitzen, gibt es Prepaid-Bezahlkarten. Diese können im Verkehrs Center Mainz erworben und vor Ort sowie online immer wieder mit Bargeld aufgeladen werden.

Logo