„Mehr Probleme mit Bullen als Attila Hildmann“ – fiese Sprüche nach Mainz-Niederlage

Reaktionen zum Bundesligaspiel Mainz 05 gegen RB Leipzig

„Mehr Probleme mit Bullen als Attila Hildmann“ – fiese Sprüche nach Mainz-Niederlage

Immerhin eine kleine Steigerung: Das Hinspiel gegen RB Leipzig hatte Mainz 05 mit dem Rekordergebnis 0:8 verloren, zu Hause im Rückspiel kamen die Mainzer glimpflicher davon. Am Ende hieß es 0:5. Allein Nationalstürmer Timo Werner erzielte drei Tore (wir berichteten). Für die Twitter-User war die Niederlage ein gefundenes Fressen. Wir haben die Reaktionen gesammelt.

Der witzigste Kommentar kommt von der Fußballlseite „Fums“: „Mainz hat mehr Probleme mit den Bullen als Attila Hildmann.“ Der Vegan-Koch und Verschwörungstheoretiker Hildmann war am Sonntag bei einer Anti-Corona-Demo kurzzeitig verhaftet worden. Während er also Probleme mit den blauen „Bullen“ (abwertend für Polizisten) hatte, hatten die Mainzer mit den roten zu kämpfen. Es war nicht der einzige Seitenhieb von „Fums“: „Konsequent, wie Mainz die Spiele gegen Leipzig boykottiert. So geht Protest!“

0:13 in zwei Spielen

Die Sport-Satire-Seite „Wumms“ titelte beinahe noch zurückhaltend: „Hey. Immerhin gab es diesmal keine acht Dinger.“ Dazu bildete sie ein Mainzelmännchen ab, dass den Bällen den Weg ins Tor weist. Sogar die seriöse „Sportschau“ twittert: „Jetzt offiziell! Leipzig hat einen neuen Lieblingsgegner.“ Dazu rechnet die Seite das Ergebnis aus Hin- und Rückspiel zusammen: 0:13.

Auch Mainz-05-Sportchef Rouven Schröder war nach der Niederlage bedient. Er sagte: „Wir können froh sein, dass wir nur fünf Stück bekommen.“ (nl)

Logo