Familientag im Zoo an Pfingsten

„eine Woche Kuchen backen zu Gunsten der Tiere“

Familientag im Zoo an Pfingsten

Es gab viel zu tun für das Team um Matthias Schmitt, Geschäftsführer der Zoo GmbH Kaiserslautern. Wieder einmal hat sich dieses Engagement gelohnt. Am Pfingstsonntag sowie auch Pfingstmontag besuchten insgesamt mehr als 2000 Gäste den Tierpark in Kaiserslautern-Siegelbach.

Der Zoo bietet auf seiner sieben Hektar Fläche über 100 Tierarten mit ca. 600 Lebewesen. Auch jedes doch so kleine Tier wird gezählt.

Bei herrlichem Wetter, ohne den angekündigten Regen, lösten die Besucher aller Altersklassen ihre Tickets an der Kasse. Viele Stammgäste mit Dauerkarten nutzten natürlich diese besonderen Tage auch um sich wieder im Zoo etwas vom Alltag zu erholen.

Das vielfältige Programm für jung und alt ließ keine Langeweile aufkommen. Die Fütterungen der Zwergotter sowie auch danach die der Erdmännchen machten den Zoobesuchern sichtlich Spaß. Es war toll mit anzusehen wie die kleinen Lebewesen gierig nach der Nahrung schnappten.

Eine Stunde dauerten die angebotenen Fachführungen für Besucher die mehr über den Zoo und die sich darin befindliche Tierwelt wissen wollten. Die Kinder hatten die Möglichkeit auf dem Reitplatz zu testen wie es sich anfühlt auf dem Rücken eines Pferdes ein paar Runden über den Parcours zu drehen.

Wie schon an Ostern war auch an diesem Wochenende ein Kasperletheater auf dem Zoogelände und brachten mit dem Programm „Zwei gute Freunde“ die ganz Kleinen zum lachen.

Mit Spannung erwartet wurde die große Greifvogel Vorführung. Von den mittlerweile im Zoo beheimateten 17 Greifvögel unterschiedlicher Arten, zeigten einige ihr in langen Trainingseinheiten geübten Flüge über die Köpfe der Besucher hinweg. Zwölf der Vögel befinden sich im ständigen Training wobei bei den Jungtieren mindestens ein halbes Jahr vergeht bis auch sie an einem Freiflug teilnehmen können.

Einige der Flieger hatten schon einmal das Weite gesucht und so bekam der Zoo einen Anruf auf Bad Hersfeld dass ein Lannerfalke abgeholt werden kann. Das war „Harald“ der leider schon verstorben ist. Weitere Falken wie der „Micha“ musste man auch schon in Straßburg abholen. Leider gab es auch schon Tiere die nicht mehr zurück kamen.

Die Zoo Rallye ist mittlerweile ein fester Bestandteil eines jeden Festes im Zoo. Hier können die Kinder altersgerecht mit Fragen durch den Tierpark laufen und am Ende nach der Beantwortung und dem bemalen und ausfüllen des Bogens einen Preis mit nach Hause nehmen als Erinnerung an einen tollen Tag im Zoo.

Auf der Festwiese stand eine große Hüpf- und Spielburg für groß und klein. Mit der Kindereisenbahn drehten die kleinsten gemütlich ein paar Runden. Frisch geschminkt verließen die Kids das Zelt vom Kinderschminken. Jeder konnte sich aus den vielen Motiven etwas heraus suchen.

Was wäre ein Fest ohne die Verpflegung? Das Verwaltungsteam, deren Angehörige und auch viele Ehrenamtliche, sorgten an den beiden Tagen für über 40 Kuchen. Eine Woche Kuchen backen für die Tiere war auch in diesem Jahr das Motto. Ohne den Einsatz von über 30 Helfern pro Tag, ob ehrenamtlich oder angestellt, wäre solch eine große Veranstaltung nicht möglich. Im Vorfeld herrscht mittlerweile bei der Planung Routine. Die Vorbereitung der Rallye, die Werbemaßnahmen im Rundfunk, in der Presse, auf Plakaten und auch in den Social Medien stehen immer an erster Stelle.

Die nächste Veranstaltung steht auch schon gleich in den Startlöcher, 14.06.2019 Abend-Safari im Zoo Kaiserslautern. Näheres hierzu auf der Homepage des Zoo Kaiserslautern. Es lohnt sich auch außerhalb eines Festes den Tierpark zu besuchen. Derzeit befindet sich ein Wasserspielplatz im Bau. Dieser wird voraussichtlich in wenigen Wochen in Betrieb gehen. Auch hier investierten die Angestellten unzählige Arbeitsstunden. Alles wird mit eigener Manpower gebaut. Das Stadtecho informiert zeitnah über den Stand der Arbeiten.

Logo