SV Morlautern mit neuem Gelände

„Lösi Fußballzentrum West präsentiert von der Firma Peschel Tiefbau GmbH Mannheim“

SV Morlautern mit neuem Gelände

Eigentlich ist der SV Morlautern ja auf dem Gelände Am Kieferberg in Morlautern präsent. Ein Rasenplatz sowie ein neuer Kunstrasen stehen dort für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung.

Seit aber der 36 jährige Patrick Wittich die Jugend Koordination in Morlautern vor ca. zwei Jahren übernommen hat, wächst der Verein im Jugendbereich in allen Altersklassen. Wittich ist auch der Trainer der B-Junioren und kümmert sich um das neue Gelände. Natürlich wird auch der Erfolg der ersten Mannschaft, Durchmarsch von der A-Klasse bis hin zur Oberliga sowie den Gewinn des Verbandspokals und dadurch die Teilnahme in der ersten Runde des DFB Pokals, mit dafür ausschlaggebend gewesen sein. Mittlerweile hat man alle Altersklassen sogar jeweils mit zwei Mannschaften besetzt. Dazu kommen noch drei aktive Mannschaften sowie die Mannschaft der AH.

Der Kieferberg platzt aus allen Nähten! Als die Verantwortlichen von der Insolvenz des ESC West und die dadurch gezwungene Aufgabe des Geländes in Kaiserslautern hörten, begann man die Möglichkeit einer Pacht intensiv zu diskutieren. Viele Gespräche wurden geführt mit Stadt und Sponsoren, detaillierte Planungen vorgenommen wie das Projekt Erfolg haben kann und schließlich in einer Mitgliederversammlung das Vorhaben beschlossen. Die Stadt begrüßte die Entscheidung da sie das Gelände weiterhin als Sportstätte bereitstellen wollte.

Natürlich hat auch die sensationelle Teilnahme an der ersten Hauptrunde im DFB Pokal die Entscheidung beeinflusst aber laut Patrick Wittich hätte man auch ohne diesen Erfolg das Vorhaben begonnen. „Wir haben ein stabiles Fundament und das Projekt trägt sich fast selbst“, sagte Wittich. Durch die Aufnahme der beiden Fußballmannschaften Fatihspor Kaiserslautern, je eine Mannschaft in der C-Klasse und B-Klasse und der Mannschaft vom FC Shqiponja, spielt in der B-Klasse, werden auch die monatlichen Kosten etwas reduziert. Die beiden Vereine freuten sich über die Zusage da es schwer ist ohne eigenes Gelände ein zu Hause zu finden. Die drei Mannschaften führen auf dem Gelände des Fußballzentrum West ihren Spiel- sowie Trainingsbetrieb aus.

Um überhaupt an Training und Spiele denken zu können musste das ganze Areal gesäubert werden. Es waren sechs große Container von Nöten um die Grünabfälle zu entsorgen. Die Toiletten, Geräte Räume, die Schiedsrichter Kabine sowie ein Teil des Kabinentrakts inklusive der Duschen wurden renoviert. „Unzählige Stunden haben die älteren Jugendmannschaften, Elternteile, Betreuer, Trainer und auch Freunde des Vereins auf dem Gelände verbracht und hart gearbeitet“, berichtet Patrick Wittich. „Da spreche ich allen einen großen Dank aus ohne diese Hilfe wären wir noch lange nicht so weit mit den Arbeiten“, ergänzte Wittich. Die Arbeiten erfolgten in eigener Regie ohne dass bisher eine Firma tätig sein musste. Auch die kleinen waren beim Holz einsammeln behilflich.

„Wir sind noch lange nicht fertig“, sagte Frank Burton, der Jugendleiter im unteren Jugendbereich. „Das wichtigste wird jetzt die Restaurierung der Plätze sein. Zwei Hauptspielplätze sowie ein Trainingsplatz, der auch mit Flutlicht ausgestattet ist, sollen bis im Frühjahr hergerichtet sein“, so Burton. Wittich und sein Vertreter Burton haben die Projektleitung übernommen und sehen sich auf einem guten Weg. Der Rest der Kabinen, die Renovierung der kleinen Turnhalle und ein Bau eines Beach Soccer Platzes ist in der Planung. Probleme machen derzeit die hohen Bäume, diese müssten zurück geschnitten werden. Hier wäre man auf die Hilfe der Stadt angewiesen vielleicht mit einem Steiger mal aus zu helfen.

Was passiert alles im Fußballzentrum West? Ab dem Jahrgang D-Jugend trainieren die Mannschaften im Wechsel mit dem Trainingsort in Morlautern am Kieferberg. Dies soll beibehalten werden da die Bindung zum Heimatort des SVM ganz wichtig ist. Das jährliche Integration Fußballcamp, seit Jahren am Kieferberg, soll aus Platzgründen auf das Gelände West verlegt werden. Geplant ist auch ein Mega Jugendturnier. Andere Sportarten und Veranstaltungen sind nicht geplant der Fokus geht ganz in Richtung Fußball.

Auf die Frage nach neuen Mitgliedern und auch Trainern und Betreuer seit der Übernahme der Sportstätte antwortete Wittich: "Wir bekommen viele Anfragen von Kindern die trainieren wollen, durch die derzeitige Aufteilung Gelände West und Kieferberg ist es aber durch fehlende Mobilität einiger Kinder und Jugendlichen an beiden oder auch mehreren Trainingseinheiten teil zu nehmen. Auch sind wir im Bereich der Trainer und Betreuer voll ausgelastet und müssen abwarten wie sich hier die Bereitschaft zum Ehrenamt entwickelt. Natürlich investieren wir viel in die Ausbildung der Trainer. Wenn der Ausbau des Geländes mal abgeschlossen ist dann wird sich auch in diesem Bereich etwas ändern!“

„Die Jugend ist die Zukunft vom Verein, die Kleinen haben alle mal das Ziel bei den Großen eine Größe zu sein. Darauf bauen wir auf und wollen entwickeln“, sagte Burton.

Nach dem Interview kam dann auch noch eine gute Nachricht für den SV Morlautern, offiziell heißt es jetzt „Lösi Fußballzentrum West präsentiert von der Firma Peschel Tiefbau GmbH Mannheim“. Ohne die unzähligen Sponsoren die auch schon am Kieferberg ihre Werbetafeln hängen haben ist es einfach nicht möglich so einen großen Spielbetrieb, eine Mega Jugendabteilung und auch die anderen Sportarten in Morlautern aufrecht halten zu können.

Es wird sich noch einiges tun beim „Lösi Fußballzentrum West präsentiert von der Firma Peschel Tiefbau GmbH Mannheim“ das Stadtecho bleibt am Ball.

Logo