Sportmeldungen vom Wochenende

„erster Auswärtserfolg“

Sportmeldungen vom Wochenende

FCK-Basketballer in Tübingen erfolgreich

Die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern bezwingen am Sonntag Abend die Tigers aus Tübingen mit 76:82 (22:19, 21:26, 10:17, 23:20) und fahren damit ihre ersten Auswärtspunkte ein. Gergely Hosszu erweist sich mit 27 Punkten erneut als treffsicherster Spieler. Mit dem ersten Auswärtssieg in der Tasche reisten die roten Teufel am Sonntag nach Hause in die Barbarossastadt und klettern so zurück in die Tabellenmitte. Eine starke Verteidigung im dritten Viertel sorgte für den Erfolg bei den Gastgebern aus Tübingen. Die offensive Glanzleistung von Gergely Hosszu (27 Punkte), kombiniert mit zweistelligen Statistikwerten, sogenannte Double-Doubles, von Aaron Ellis (13 Pkt./14 Rebs.) und Aaron Reams (19 Pkt./12 Rebs.) brachten die lautrer Basketballer in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße.

TG Oggersheim – Herren I 24:28 (8:17)

Eine starke erste Hälfte reichte der HSG am gestrigen Sonntagabend, um bei der TG Oggersheim am Ende verdient mit 28:24 zu gewinnen. Die 5:1-Abwehrformation mit einem gut aufgelegten Schlussmann Timo Neumann im Tor brachte den TGO-Angriff in den ersten dreißig Minuten regelrecht zur Verzweiflung. Nach vorne rollte der HSG-Express, der den Gästen aus der Barbarossastadt einige leichte Tore per Tempogegenstoß ermöglichte. Im zweiten Durchgang ließ die HSG etwas nach und nahm den Fuß vom Gas – unter dem Strich stehen jedoch zwei hochverdiente Punkte und somit der sechste Sieg im siebten Pfalzliga-Spiel. Die Mannschaft von Ivan Vukas steht damit auf dem 2. Tabellenplatz.

TuS 04 Dansenberg – Damen I 24:18 (12:12)
TG Oggersheim II – Herren II 19:34 (12:18)
HSG Mutterstadt-Ruchheim III – Herren III 30:29 (15:17)
FSG Speyer-Waldsee II – Damen II 18:14 (10:10)
HSG Mutterstadt-Ruchheim – männliche E-Jugend 20:17 (11:7)
TSG Friesenheim – weibliche C-Jugend 33:21 (16:8)
JSG Mundenheim-Rheingönheim – weibliche E-Jugend 15:7 (9:3)

Auswärts Dreier bei Spielstarken Mainzern!

Marienborn zeigte letzte Woche ihre gute Form und spielte bei Primus Waldalgesheim 0:0. Damit waren die schwarz gelben gewarnt und gingen konzentriert in die Partie. Der SV Morlautern hatte auch die erste Möglichkeit durch Erik Tuttobene und im Anschluss Ricky Pinheiro! Marienborn spielte gewohnt ballsicher und kam aber erst nach einer verunglückten Abwehraktion zu ihrer ersten Chance! Sie scheiterten am Pfosten. Hohe Intensität in der Defensive von beiden Teams machte es den Offensiv Reihen beider Mannschaften schwer zu klaren Möglichkeiten zu kommen! So war es dann Tobias Leonhard der sich entschlossen zeigte und aus 18 Meter abzog! Leicht abgefälscht schlug die Kugel im Winkel ein! Der SVM blieb im Anschluss gefährlich im Umschaltspiel und verdiente sich durch cleveres Spiel die 1:0 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel scheitert Ricky Pinheiro knapp mit seinem Schuss. Marienborn versuchte die gute SVM Defensive mit vielen langen Bällen in Bedrängnis zu bringen ohne jegliche Torgefährlichkeit zu erzeugen! Einzig nach Nachlässigkeiten der Gäste war Marienborn gefährlich, so auch beim 1:1! Abspielfehler im Aufbau und Marienborn kam zurück ins Spiel! Aber die Reaktion der Morlauterer zeigt den guten Charakter und die Qualität der Mannschaft! Der erneut starke Justin Smith wurde von Pinheiro geschickt und dessen Hereingabe schob Leonhard sicher zum 1:2 ein! Vor der spannenden Schlussphase mit zwei Möglichkeiten für Marienborn hätte längst die Entscheidung fallen können, so wurde Max Riehmer aus 11 Meter noch im letzten Moment geblockt und Justin Smith deutlich im Strafraum zu Fall gebracht! Leider zeigte der ansonst starke Schiedsrichter nicht auf den Punkt! Mit Wille und der nötigen Entschlossenheit verteidigte die Mannschaft die knappe Führung und siegte verdient beim 🔝Team aus der Landeshauptstadt!

Dansenberg bezwingt Oppenweiler/Backnang

Der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg bezwang vor 400 Zuschauern in der Layenberger Sporthalle den HC Oppenweiler/Backnang mit 31:27 (14:12) und festigte seinen Platz im oberen Tabellendrittel der 3. Liga Süd.

In einem temporeichen und durchaus intensiv geführten, aber niemals unfairen Drittligaspiel verteilten die Schiedsrichter insgesamt 16 Zeitstrafen. Das mag eine Erklärung sein für ein zerfahrenes Match zweier ansonsten technisch guter Teams. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass es für beide Mannschaften sehr schwierig war, sich auf die sehr kleinliche Regelauslegung der Schiedsrichter einzustellen. Dem TuS gelang das insgesamt besser, während man bei den Gästen mit der Vielzahl der nach ihrer Meinung unberechtigten Zeitstrafen, insbesondere gegen die Offiziellen, haderte. Im anschließenden Pressegespräch machte HCOB-Trainer Matthias Heineke seinem Ärger mit klaren Worten Luft.

Der TuS lag von Beginn an in Führung, versäumte es aber, seine Überlegenheit bis zur Halbzeitpause in eine höhere Führung umzusetzen. Die Abwehr stand insgesamt ordentlich, schaffte es aber nicht den gegnerischen Kreisläufer zu kontrollieren. Folge waren insgesamt vier Siebenmeter, die Oppenweilers Toptorschütze Marcel Lenz allesamt sicher verwandelte. Der Linksaußen hatte nach 60 Minuten insgesamt zwölf Treffer auf seinem Konto. Mit einer verdienten 14:12-Führung für den TuS ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte das Team von TuS-Trainer Steffen Ecker den Druck und erhöhte durch Theodoros Megalooikonomou, der zunächst per Siebenmeter scheiterte, aber den Abpraller verwandelte, auf 18:13 (35.). Doch die Gäste fighteten zurück. Nur fünf Minuten später hatten sie beim 19:18 ((40.) den Anschluss wieder hergestellt. Danach dann ging es schlag auf Schlag. Der HCOB kassierte innerhalb von knapp zwei Minuten vier Zeitstrafen, stand kurzzeitig nur mit zwei Akteuren auf dem Feld, schaffte es aber, auch diese Unterzahlphase nahezu unbeschadet zu überstehen. Beim 23:22 (46.) schien das Spiel noch offen zu sein, doch die Schwarz.weißen blieben cool, legten drei Treffer in Folge zum 26:22 (49.) nach und bogen zehn Minuten vor Schluss schnurstracks auf die Siegerstraße ein. Die Gegenwehr der Gäste war nun gebrochen und der TuS siegte verdient mit 31:27.

Logo