Sportergebnisse aus Kaiserslautern

"Ein toller Abschluss einer sehr guten Vorrunde"

Sportergebnisse aus Kaiserslautern

Energieleistung führt den FCK zum dritten Sieg in Folge

Mit 74:82 gewinnen die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern am Samstag Abend beim MTV Stuttgart. Die körperbetonte Partie wurde trotz langer Führung des FCK erst in den letzten Spielminuten entschieden.

Hart zur Sache ging es bei der Regionalliga-Begegnung in Stuttgart. Die roten Teufel aus Kaiserslautern mussten eine enorme Energieleistung abrufen, um bei den Gastgebern aus Baden-Württemberg zu bestehen. Das Schiedsgericht wirkte nicht immer souverän und so nahm die Partie nach und nach an Härte zu. Im Verlauf der ersten Halbzeit schaffte es der FCK sich eine knappe Führung zu erspielen. Von einem sicheren Polster konnte jedoch keine Rede sein. Ein ums andere Mal kam der MTV wieder bedrohlich nahe und übernahm im zweiten Durchgang sogar zeitweise die Führung. Die Gäste aus Kaiserslautern stellten sich im Schlussabschnitt der Herausforderung und erhöhten noch einmal den Druck in der Verteidigung. Die Gastgeber aus Stuttgart fanden gegen die konsequente Verteidigungsarbeit keine Antwort und mussten sich im Punktspiel den Pfälzer geschlagen geben.

Mit dem Auswärtserfolg gewinnen die FCK Basketballer ihr drittes Spiel in Folge und klettern in der Tabelle weiter nach oben. Punktgleich mit dem SV Fellbach und den Merlins aus Crailsheim teilen sich die roten Teufel aktuell den vierten Tabellenrang. Am nächsten Sonntag können sich die lautrer Basketballer mit einem Sieg in Fellbach an ihren Konkurrenten vorbeischieben und sich im oberen Tabellenabschnitt zurückmelden. Erst am Samstag den 14.12. wird auch wieder in Kaiserslautern gespielt. In der letzten Partie der Hinrunde ist der MTV Kronberg zu Gast in der Barbarossastadt.

SV Morlautern gewinnt das Top Spiel gegen Waldalgesheim

Mit einem verdienten 2:1 Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Waldalgesheim verabschiedet sich die erste Mannschaft des SV Morlautern in die Winterpause! Zielsetzung vor dem Spiel war ganz klar, aus dem sechs Punkte soll es ein drei Punkte Rückstand werden! Trotz torloser ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein gutes Spiel ihrer schwarz/gelben! Es fehlte nur der verdiente Lohn aus zahlreichen Torchancen! So waren Quincy Henderson, Tobias Leonhard und mehrmals Ricky Pinheiro nahe dran den Führungstreffer zu erzielen! Die Gäste hatten viel Ballbesitz, aber meist im ungefährlichen Raum! Einzig die brandgefährlichen Standards durch Walther sorgten für Gefahr vor dem Morlauterer Tor! In der 65. Minute war es dann Ricky Pinheiro der eine Hereingabe direkt nahm und die verdiente Führung erzielte! Auch im Anschluss waren es nur die schwarz/gelben die Aktionen Richtung Gästetor herausspielten und auf die Vorentscheidung drängten! Dies gelang dann Pinheiro mit einem herrlichen Schuss! Waldalgesheim kam dann nach einem ebenso schönen Freistoß durch ihren Spezialisten und Kapitän Walther zum Anschlusstreffer! Die noch wenigen verbleibenden Minuten verteidigte die Mannschaft des SVM leidenschaftlich und siegte verdient mit 2:1! "Ein toller Abschluss einer sehr guten Vorrunde", bescheinigte Daniel Graf seinem Team.

Dansenberger „Zweite“ verliert 26:22 in Saulheim

Zehn schwache Minuten Mitte der zweiten Halbzeit verhinderten einen möglichen Überraschungscoup der zweiten Herrenmannschaft des TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg bei der SG Saulheim. Dennoch dürfte der Stolz über die gezeigte Leistung gegen das Oberliga-Spitzenteam des Ex-Dansenbergers Kai Christmann überwiegen.

Der TuS musste ersatzgeschwächt die Reise nach Rheinhessen antreten. Es fehlten Torhüter Henning Huber und Bastian Wilbrandt (Kreuzbandanriss). Dazu kam ein unter der Woche wegen Grippe pausierender Torjäger Marco Holstein, der zunächst geschont wurde. Zu allem Überfluss verletzte sich Kreisläufer Niklas Jung nach noch nicht einmal zehn Minuten am Oberschenkel und konnte nicht mehr weitermachen.

Keine guten Vorzeichen also um etwas Zählbares mitzunehmen. Doch die junge TuS-Truppe zeigte sich unbeeindruckt und überzeugte von Beginn an mit resoluter Abwehrarbeit und geduldig vorgetragenen Angriffen. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die bis zum 4:2 (9.) von der Abschlussschwäche der Dansenberger Angreifer profitierte. Spätestens als Frederik Bohm zur erstmaligen TuS-Führung (5:6, 15.) traf war für jeden in der Halle klar, dass dies kein Durchmarsch für den Favoriten werden würde. Dass die SG zur Pause mit 13:11 in Führung lag, hatte sie im Wesentlichen Robin Kuntz zu verdanken, der fünf Mal traf und von der TuS-Abwehr viel zu oft unbehelligt blieb.

Nach dem Seitenwechsel agierte die junge TuS-Truppe weiterhin mit großem Selbstvertrauen. Zwei Treffer durch Patrick Schulze, der sein bisher bestes Spiel nach seiner Kreuzbandverletzung machte, und Paul Poloczek sorgten für den verdienten Ausgleich (13:13, 35.). Auch beim 17:16 (41.) durch einen verwandelten Siebenmeter von Tobias Wächter, schnupperte der Underdog an der Überraschung, doch dann folgten zehn quälend lange torlose Minuten, in denen das Dansenberger Perspektivteam im Angriff zu hektisch agierte und bei drei Holztreffern auch noch Pech hatte. Die Gastgeber nutzten die Schwächephase mit vielen einfachen Toren und zogen mit einem 5:0-Lauf vorentscheidend auf 22:16 (49.) davon. Dass sich das Team von TuS-Coach Sebastian Wächter nach dem nun deutlichen Rückstand dennoch nicht aufgab und mit drei Toren den Anschluss wieder herstellte (22:19, 52.) spricht für die Moral. Beim Stand von 24:21 und noch knapp vier Minuten Restspielzeit zwang der TuS die Gastgeber mit zwei vorgezogenen Abwehrspielern zu Ballverlusten, konnte aber seinerseits nur noch einen von fünf Angriffen erfolgreich abschließen. Den Schlusspunkt setzte Saulheims bester Werfer Robin Kuntz mit seinem elften Treffer zum 26:22-Endstand.

Logo