Sportberichte vom Wochenende

„werdet auch ihr ein Teil vom StadtSportEcho“

Sportberichte vom Wochenende

Auswärts weiter ohne Sieg

Mit 90:77 (28:16, 21:19, 28:18, 13:24) verlieren die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern bei den Merlins aus Crailsheim und bleiben damit auswärts weiter ohne Erfolg.

“Wir haben auswärts noch Probleme eine konstante Leistung abzurufen. Zwei schwache Phasen in unserem Spiel reichten Crailsheim aus um uns heute das Genick zu brechen. Aufgegeben haben wir allerdings nie. Das ist sehr positiv!“, identifizierte FCK-Trainer Mario Coursey damit den Spielstart und einige Minuten im dritten Viertel als Ursachen für die Niederlage. Dass sich die roten Teufel vor den Gastgebern nicht verstecken müssen, zeigte die Aufholjagd im letzten Viertel. Ein verbessertes Zusammenspiel im Angriff und deutlichere Absprachen in der Verteidigung ließen den Vorsprung der Merlins schmelzen, kamen aber zu spät.

So spielten Sie: Hosszu (23), Reams (16), Ellis (12), Leis (10), DeSousa (5), Erb (4), Koch (4), Middleton (2), Croom (1), Weihmann, Archinger, Unterberg.

Die Damen der FCK Basketballabteilung mussten sich auch bei der BB-SG Darmstadt-Roßdorf I knapp mit 64:62 geschlagen geben. In einem ausgeglichenem Spiel, das zur Halbzeit 30:30 stand, überzeugten Theresa Schmitt mit 24 Punkten sowie Lena Walter mit 14 Punkten.

„An diesem Wochenende steckte der Wurm drin“, sagte die sportliche Leiterin des FCK, Kerstin Coursey. „Leider konnte an diesem Wochenende nur unsere U12 mix I einen Sieg erspielen“.

U12 mix II verliert mit in 68:24 in Maxdorf, U12 mix I gewinnt mit 44:77 in Hassloch, U14 m II verliert mit 51:57 gegen Ramstein und U14 m I Oberliga verliert ganz knapp mit 80:81 gegen Koblenz.

Enttäuschende Niederlage in Zeiskam

Nach der tollen Vorstellung und dem Sieg gegen Wormatia Worms am vergangenen Mittwoch im Verbands-Pokal, schaffte die Mannschaft es nicht den Schwung in den Liga Alltag mitzunehmen! Am Ende stand eine verdiente Niederlage mit 2:1 zu Buche! Die erste Chance resultiere nach einer Erik Tuttobene Flanke auf Ricky Pinheiro, dessen Kopfball aber völlig freistehend nicht im Kasten des Gegners landete! Im Anschluss daran waren es die Zeiskamer die es dem SV Morlautern vormachten wie man auf dem schweren und tiefen Geläuf zu spielen hatte! Mit hohem Aufwand und vielen weiten Wegen in die Tiefe konterten sie immer wieder gefährlich! Der verdiente Lohn war dann das 1:0. Der SVM kam nie richtig ins Spiel und lies die nötige Laufbereitschaft total vermissen! So kam es dann auch zum 2:0! Ballverlust in der Offensive und der zielstrebige Zentrum Stürmer vollendete elegant zum Halbzeitstand. Defensiv anfällig und in der Offensive ohne jegliche Durchschlagskraft sowie Überzeugung war außer des Anschlusstreffers durch Markus Happersberger nichts zählbares auf der Anzeigetafel! Zeiskam konterte immer wieder gefährlich und verdiente sich den Sieg zu 100%!

Dansenbergs „Zweite“ schlägt Eckbachtal mit 26:16

Mit einer Galavorstellung in der ersten Hälfte und einer über die gesamte Distanz erstklassigen Defensive gelang der 2. Mannschaft des TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg ein ungefährdeter Heimsieg gegen die viel zu harmlose HSG Eckbachtal. Einer der Väter des Sieges war Torhüter Henning Huber mit einer Fangquote von 60%! Mit nunmehr 6:10 Punkten verbesserte sich der TuS auf den 12. Platz in der Oberliga RPS.

Fünf 19-jährigen schenkte TuS-Trainer Sebastian Wächter das Vertrauen in diesem wichtigen Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Und sein Vertrauen sollte nicht enttäuscht werden. Denn das Duell der Tabellennachbarn geriet schon nach einer Viertelstunde zu einer einseitigen Angelegenheit. Da hieß es bereits 9:2 für die Gastgeber. Zehn Minuten später war der Vorsprung sogar auf acht Tore angewachsen (12:4, 24.). Bis dahin hatten der dreifache Torschütze Bastian Wilbrandt mit sehenswerten 1-gegen-1-Aktionen und Rückraumshooter Marco Holstein mit fünf Treffern die Akzente in der Offensive gesetzt. Defensiv ließ die junge TuS-Garde nichts anbrennen und verteidigte hart aber fair. Dass der TuS trotz des deutlichen Vorsprungs torhungrig blieb, zeigten die letzten beiden Spielminuten vor der Pause. Innerhalb von 100 Sekunden klingelte es vier mal im Gästetor. Den schönsten Treffer in dieser Phase erzielte Max Dettinger. Je ein Treffer von Tobias Wächter, der sich außerdem als sicherer Siebenmeterschütze präsentierte, sowie Maurice Lamotte sorgten für den auch in der Höhe verdienten Pausenstand von 16:6.

Nach dem Wechsel agierte die HSG aggressiver, zeigte sich im Angriff zielstrebiger und profitierte bei ihrem 6:2-Lauf auch von zwei Zeitstrafen gegen den TuS. Zwar überraschte Timo Holstein bei doppelter Unterzahl die Eckbachtaler Deckung und traf mit einem präzisen Rückraumwurf ins lange Eck zum 18:9 (34.), doch nur zwei Minuten später nach einem Dreier-Pack von Carsten Wenzel war der Rückstand auf 18:12 (36.) für das Team von HSG-Coach Thorsten Koch geschmolzen. Zeit für eine Auszeit bei den Schwarz-weißen. Und die Maßnahme zeigte Wirkung. Der TuS stabilisierte die Abwehr und gewann so die Spielkontrolle zurück. Über 22:12 (49.) zog das jüngste Team der Liga auf 24:13 (53.) davon. Dass es im zweiten Durchgang im Angriff nun nicht mehr ganz so rund lief und sich die Fehlerzahl in den letzten zehn Minuten häufte, war zu verschmerzen. Den Schlusspunkt setzte nach schnellem Anstoß Frederik Bohm mit einem Distanzwurf aus fast 15 Metern Entfernung, den der verdutzte Gästekeeper passieren lassen musste. Endstand: 26:16!

TG Waldsee – Herren I 25:29 (11:15)

Das Team von Trainer Ivan Vukas schwebt weiterhin auf einer Erfolgswelle. Bei der starken TG Waldsee gelang den Rot-Weißen durch ein über weite Strecken souveränes 29:25 (15:11) der fünfte Sieg im fünften Spiel. Somit steht die HSG mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze der Pfalzliga. Mann des Spiels war der 19-jährige Linksaußen Marius Altmaier, der acht Treffer bei acht Wurfversuchen erzielte.

TuS Neuhofen – Damen I 26:17 (12:6)

Die Mannschaft von Patrick Krüger steckt derweil weiter im Tabellenkeller der Verbandsliga fest. Beim TuS Neuhofen kam die HSG nicht über eine deutliche 26:17-Niederlage hinaus, was gleichzeitig die fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel bedeutete.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:
HR Göllheim-Eisenberg – Herren II 35:22 (16:11)
TV Edigheim II – Herren III 36:31 (20:19)
HR Göllheim-Eisenberg II – Damen II 19:27 (10:17)
HR Göllheim-Eisenberg – männliche B-Jugend 27:22 (14:12)
TV Hochdorf – männliche D-Jugend 34:17 (16:8)
TG Waldsee – männliche E-Jugend 29:15 (16:9)
HR Göllheim-Eisenberg – weibliche C-Jugend 12:16 (6:7)

Gerne berichten wir auch von ihrem Verein. „Werdet auch ihr ein Teil vom StadtSportEcho“
michael.schmitt@stadtecho.de

Logo