Michaels StadtSportEcho

„Sportberichte vom Wochenende aus Kaiserslautern“

Michaels StadtSportEcho

Starke Reaktion gegen Nachwuchsteam

Die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern zeigten nach der letzten Auswärtspleite eine starke Leistung in eigener Halle. Sie gewannen am Samstag souverän mit 91:50 (28:16, 16:13, 27:5, 20:16) gegen ein junges Team aus Ulm.

Bereits nach wenigen Minuten konnten die Zuschauer der Regionalliga-Partie erahnen, dass die roten Teufel heute keine Punkte abgeben möchten. Die Gastgeber gingen konzentriert ins Spiel und demonstrierten von Anfang an ihre Überlegenheit in Erfahrung und Trefferquote gegen ein meist etwas überfordert wirkendes Nachwuchsteam aus Ulm. Die Gäste mussten ihre lange Reise ohne drei ihrer besten Spieler antreten, was sich im Endergebnis der Begegnung widerspiegelte.

Wer jedoch vermutete ein langweiliges Spiel zu sehen, war auf dem Holzweg. Ein gutes FCK-Zusammenspiel, "Alley-Hoop"-Anspiele zu krachenden Dunkings von Aaron Reams (16 Pkt.) und ein scharf schießender Gergely Hosszu (30 Pkt. davon 8 Dreier) machten die Partie durchaus sehenswert.

"Es freut mich, dass wir nach der letzten Niederlage eine so positive Reaktion zeigen konnten. Wir haben uns vor unseren Fans als Mannschaft präsentiert. Auch wenn wir gegen ein unerfahrenes Team angetreten sind, haben wir heute einen guten Job gemacht und die Partie dominiert.", beschreibt FCK-Trainer Mario Coursey die gute Leistung seiner Mannschaft.

Dass die FCK-Basketballer in der Barbarossahalle nicht zu unterschätzen sind, sollte mittlerweile bekannt sein. Ob die roten Teufel aber auch auswärts zu Punkten kommen können, steht am nächsten Samstag wieder zur Frage. Bereits um 15 Uhr spielen die Lautrer gegen Tabellennachbar Merlins Crailsheim.

So spielten Sie: Hosszu (30), Reams (16), Weihmann (9), Erb (9), Ellis (8), Koch (8), Leis (5), Archivier (4), De Sousa (2), Middleton, Unterberg.

Dansenberger Gala nach der Pause

Überzeugender Heimsieg gegen Saarlouis

Laut war es in der Layenberger Sporthalle in Dansenberg beim Heimsieg der Hausherren gegen die saarländischen Nachbarn aus Saarlouis. Die Gästefans machten in der 1. Halbzeit mächtig Lärm, denn ihr Team lag nach 30 Minuten mit 11:10 in Front. Doch nach dem Seitenwechsel kehrte relativ schnell Ruhe ein im grün-weißen Block. Der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg beherrschte nun die HGS und sorgte früh für die Entscheidung. Der Rest war nur noch Formsache. 31:24 siegten die Schwarz-weißen am Ende und das auch in der Höhe völlig verdient.

Der TuS begann nervös, ließ die ersten Chancen liegen, inklusive eines Siebenmeters, und musste die HG trotz Überzahl auf 1:3 (7.) davonziehen lassen. Das gefiel den zahlreich mitgereisten Gästefans, die ihre Mannschaft stimmgewaltig anfeuerten. Doch das Team von TuS-Coach Steffen Ecker bewahrte Ruhe, stabilisierte sich in der Abwehr und zeigte in der Offensive seine Klasse. Insbesondere die linke Angriffsseite bekam die Gästeabwehr nicht in den Griff. Saarlouis blieb 10 Minuten ohne Treffer, so dass die Hausherren mit einem 5:0-Lauf bis zur 16. Minute das Blatt wendeten und durch einen von Loic Laurent sicher verwandelten Siebenmeter mit 6:3 in Führung gingen. Der Dansenberger Fanblock war jetzt auch auf Betriebstemperatur, so dass sich auch auf den Rängen ein heißer Kampf entwickelte. Nach dem Dansenberger Zwischenhoch gehörte die Schlussphase der ersten Hälfte aber wieder den Saarländern. Zeitstrafen gegen Robin Egelhof und Christopher Seitz ermöglichten der HGS im Überzahlspiel wieder aufzuschließen und beim 8:9 (26.) per Siebenmeter durch ihren besten Akteur, Max Hartz, wieder in Führung zu gehen. Mit einem schönen Heber verkürzte Dansenbergs Steffen Kiefer zum 10:11-Pausenstand.

Direkt nach Wiederanpfiff begann die stärkste Phase des TuS. Eine Strafzeit für Peter Walz, nutzte Alexander Schulze mit seinem vierten Treffer zum Ausgleich. Zwei weitere Überzahltore und ein Treffer von Robin Egelhof ließen den TuS binnen drei Minuten auf 14:11 (35.) davonziehen. Bei Saarlouis funktionierte nun überhaupt nichts mehr, bei den Schwarz-weißen alles. Der TuS spielte jetzt wie entfesselt, Kevin Klier vernagelte sein Tor und im Angriff war jeder Schuss ein Treffer. Auf den Rängen hatten die TuS-Fans längst das Kommando übernommen und feierten jeden Treffer ihres Teams frenetisch. Nach 45 Minuten war beim Stand von 23:15 die Messe gelesen. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nicht mehr viel, der TuS verwaltete den Vorsprung clever und siegte am Ende verdientermaßen mit 31:24.

Mit einer 🔝 Leistung zum 4:0 Heimsieg gegen Aufsteiger Rülzheim

Nach dem dramatischen Sieg mit dem Schlusspfiff in Pirmasens präsentierte sich die Mannschaft selbstbewusst und hoch motiviert gegen den mit vielen Ober- & Regionalligaspielern besetzen Aufsteiger!Bereits nach wenigen Minuten tauchte Quincy Henderson, nach einem schönen Pass von Josh Smith, alleine vor dem Gästetorhüter auf aber scheiterte mit seinem „Heber“! Die spielstarken Gäste kamen zu keiner echten Torchance und blieben immer wieder an der guten Schwarz/gelben Defensive hängen!Ein schnell ausgeführter Freistoß führte dann über den gut aufgelegten Quincy Henderson zu einem Strafstoß, den Eric Tuttobene sicher verwandelte!Was im letzten Heimspiel noch der Knackpunkt war, setzten die Jungs diesmal optimal um und legten durch Cevdet Uluc mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause nach! Dem 2:0, per Fernschuss in den Winkel, ging eine klasse Kombination von den überragenden Markus Happersberger & Tuttobene voraus. Nur wenige Minuten später, bediente Tutto „Cev“ erneut, der mit links überlegt abschloss!

Nach der Pause egalisierten sich beide Teams meist, wobei die Gäste bis 20 Meter vor dem Tor gut kombinierten aber nur mit Fernschüssen zum Abschluss kamen! Der eingewechselte Ricky Pinheiro machte dann mit dem 4:0 endgültig den Deckel drauf und vollendete die Vorarbeit von Tutto souverän!Vor dem Pokal Hit gegen Worms ein wichtiger Sieg um weiter am Spitzenreiter Waldalgesheim dran zu bleiben und mit viel Selbstvertrauen in das „Bonus Spiel“ am Mittwoch zu gehen!Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Morlautrer Fans um eine prickelnde Pokal Atmosphäre zu schaffen!

Das Stadtecho wird ab sofort jeden Dienstag Spielberichte und Fotos unterschiedlicher Sportarten veröffentlichen. Soll auch IHR Verein dabei sein dann können sie gerne Kontakt aufnehmen unter michael.schmitt@stadtecho.de

Logo