Pflichtsieg im Verbandspokal

Der 1. FCK ließ keine Überraschung im Pokal zu

Pflichtsieg im Verbandspokal

Es wurde schon viel geschrieben vom Pfalzderby im Bitburger Verbandspokal. FK Pirmasens, der Regionalligist empfing die Profis des 1. FC Kaiserslautern im Achtelfinale. Schon auf dem Weg ins Stadion stand der Mannschaftsbus des FCK im Stau. Der Andrang in Richtung Husterhöhe war enorm. Eine halbe Stunde vor Stadionöffnung standen schon zahlreiche Zuschauer wartend an den Eingangstoren. Bei Spielbeginn waren es dann 9000 Besucher die das Derby live verfolgen wollten.

Der Bus schaffte es dann auch rechtzeitig zum Stadion wobei die sich die Vorbereitung der FCK Spieler etwas verkürzte. Die Stimmung auf den Rängen war sehr gut und die Mannschaft aus Kaiserslautern konnte auf einen Mega Support von den FCK Fans bauen.

Pünktlich 19:30 Uhr pfiff dann der Schiedsrichter, Nicolas Winter, die Begegnung an. Vom Start weg waren die Betze Buben, die auf neun Positionen gegenüber des letzten Spiels verändert waren, dann auch Herr des Geschehens, wobei gegen eine sehr gut stehende Pirmasenser Abwehr kein Durchkommen war. Die ersten Schuss Versuche nach ca. zehn Minuten stellten noch keine Gefahr für den Torhüter Benjamin Reitz des FKP da.

Eine gute Einzelaktion von Christian Kühlwetter, der sich auf der linken Seite durchsetzte und den in der Mitte frei stehenden Elias Huth bediente, bedeutete dann auch die 1:0 Führung für den FCK in der 15. Minute. Nun ging es Schlag auf Schlag. Der quirlige und gut aufgelegte Florian Pick erzielte vier Minuten später durch einen abgefälschten Schuss das 2:0 für die Roten Teufel.

Wer jetzt dachte es beginnt ein Schützenfest sah sich getäuscht. Die ersten offensiv Aktionen des FK Pirmasens brachten dann auch wiederum vier Minuten später den 1:2 Anschlusstreffer. Auch hier hatte der Torwart, in diesem Fall Lennart Grill vom FCK, keine Chance auch dieser Schuss war unhaltbar abgefälscht.

Nun begann auch der FK Pirmasens mit seinen Fans im Rücken mehr nach vorne zu spielen und es entwickelte sich ein gutes Pokal Spiel. Ein Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt möglich. Aber auch ein drittes Tor für den FCK. Florian Pick dribbelte sich in den Strafraum und legte zurück auf den frei stehenden Julius Biada der aber knapp das Tor verfehlte.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit viel Ballbesitz des 1. FC Kaiserslautern. Die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck kontrollierte das Spiel und folgerichtig kam es dann in der 60. Minute zum verdienten 3:1. Nach einer abgewehrten Ecke kam der Ball zu Florian Pick der aus 20 Meter den Ball unhaltbar in die Maschen des FK Pirmasens donnerte. War das jetzt die Entscheidung?

Der Regionalligist aus Pirmasens ließ aber nicht nach, kämpfte und spielte auch weiterhin nach vorne. Durch diese Offensivaktionen war es dann auch den Lautrern möglich sich weiter Chancen heraus zu spielen die aber letztendlich nicht zum Erfolg führten.

In den letzten Minuten gab es auch noch Möglichkeiten für den FKP den Rückstand zu verkürzen. Freistöße, Eckbälle ja sogar noch einen verschossenen Elfmeter durch den Spieler Grünnagel in der Schlussminute, blieben für die stark aufspielenden Pirmasenser ohne Erfolg.

Der 1. FCK erfüllte seine Pflicht in Pirmasens und zog in die nächste Runde des Bitburger Verbandspokal ein. Der nächste Gegner, voraussichtlich am 14.11.18, wird der Verbandsligist TSV Gau Odernheim sein.

Logo