Oktoberkerwe 2018

Das gute Wetter bescherte Zufriedenheit

Oktoberkerwe 2018

Montag 29. Oktober 2018 gegen 21:30 Uhr ein Feuerwerk über dem Messeplatz. War es für den Auswärtssieg des 1. FCK in Aalen? Nein das war das Ende der Oktoberkerwe in Kaiserslautern.

Der Werkvolk Fanfarenzug aus Bann leitete am 19.10. die Eröffnung der Kerwe ein. Ein defekter Zapfhahn ließ aber den Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern, Dr. Klaus Weichel, etwas warten sodass kurz nach 19 Uhr das Fass mit einem Schlag angestochen wurde. Die Kerwe ist eröffnet!

Nicht weniger als 22 Fahrgeschäfte und weitere diverse Schieß,- Los und Spielmöglichkeiten präsentierten sich auf dem Messeplatz in Kaiserslautern. Dazu kamen noch die über 30 Imbiss, und Verkaufsstände. Drei Festzelte warteten mit unterschiedlichen Veranstaltungen auf die Besucher.

Bereits am Eröffnungstag war der Platz sehr gut besucht was sich auch Samstags fortsetzte. Die Stadt hatte ja Sonntags verkaufsoffen und auch hier war gegen den späten Nachmittag auf dem Messeplatz kaum ein Durchkommen. Einkaufen gehen und danach über den Festplatz bummeln war die Devise.

Es setzen sich immer Traditionen an der Kerwewoche fort. So trifft sich der Karneval Verein Kaiserslautern immer am ersten Kerwemontag zu seiner Großen Rats Sitzung im Festzelt Gigerlas Lössel. „Auch außerhalb der Kalause besprechen wir an so einem Tag wichtige Themen, so auch die Aufnahme eines neuen Zöglings, Kurt Baier, in den Kreis“, sagte Vizepräsident Wolfgang Vogel. Er zwinkerte und ergänzte: „Es wurde gefeiert bis die Lichter auf dem Platz aus waren.“

So sind auch viele weitere Vereine und Institutionen an den Festtagen in den Zelten unterwegs. Hier wird Tradition gelebt.

Leuchtende Kinderaugen sah man an den Fahrgeschäften für Kinder. Viele fuhren das erste mal alleine in einem Feuerwehrauto oder auch in einem Flieger. Es ging nicht nur im Kreis sondern auch mal ein wenig bergauf. Für die Älteren standen wieder die Fahrgeschäfte Break Dance, Musik-Express und natürlich ein Autoscooter zur Verfügung. Wer keine Lust auf Aktion hatte der konnte im Shopping-Gässje mit Sicherheit das eine oder andere Schnäppchen erstehen.

Für Essen und Getränke war auch außerhalb der Festzelte ausreichend gesorgt. Mit der Bratwurst auf der Hand oder dem Fischbrötchen zwischen den Fingern bummelte man gemütlich über die Festmeile auf dem Messeplatz. Die Straßennamen Funstreet, Biergartenallee, Schnägesgasse, Shopping-Gässje und Schwarzwaldstraße zeigten den Besuchern den richtigen Weg.

Vor dem Nachhause gehen noch die obligatorischen Schokoküsse, gebrannte Mandeln oder Popcorn kaufen und der Kerwe Besuch war wieder ein Ausgleich zur täglichen Arbeit.

Bis auf den letzten Sonntag, da regnete es zeitweise stark, war das Wetter ein Garant für den guten Besuch auf dem Messeplatz in diesen Herbst Tagen. Die Polizei und das Ordnungsamt meldeten nur die üblichen Vorkommnisse, alkoholisierte Streithähne, Diebstahl und auch kleiner Körperverletzungen. Was traurig erscheint ist, dass immer mehr Jugendliche zum Alkohol und auch anderen Genussmittel greifen. Hier gab es einige Verstöße die durch eine gute Zusammenarbeit von der Polizei, Bereitschaftspolizei, Haus des Jugendrechts, Kriminaldirektion, Ordnungsamt und der US Militärpolizei entdeckt und auch geahndet wurden.

Das nächste große Ereignis beginnt ja schon in wenigen Wochen, der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt Kaiserslautern, auch bei diesem Event soll es friedlich und gemütlich zu gehen. Das Stadtecho wird auch hier berichten.

Logo