Land schafft Verbindung

„Billigpreise durch importierter Ware“

Land schafft Verbindung

Mit lautem Hupen fuhren heute über 70 Traktoren quer durch die Stadt Kaiserslautern. Vom Flickerstal über die Donnersbergstr., durch die Eisenbahnstr. in Richtung Pariser Str. bis es über die Merkustr. zum Parkplatz des Globus Marktes. Die am 01. Oktober gegründete Facebook Gruppe „Land schafft Verbindung“ löste innerhalb kurzer Zeit mit dem Auftritt einen Flächenbrand aus. Mittlerweile folgen der Gruppe über 20.000 Mitglieder.

Regionalgruppen bildeten sich im Nachgang und die Gruppe Pfalz veranstaltete heute die „Traktor Demonstrationsfahrt“ durch Kaiserslautern. Vielleicht war es auch ein Zeichen das die Fahrt vorbei am Stiftsplatz sich bewegte wo der Dienstagsmarkt stattfand.

Die Bewegung organisiert sich selbst und gehört keinem Verband oder sonstigen Gruppierungen an.
Was möchte die Gruppe mit den Aktionen erreichen?

  1. Das Agrarpaket gefährdet bäuerliche Familienbetriebe. Wir wollen sie erhalten.

  2. Die Verschärfung der Düngeverordnung führt zu Unterdüngung. In den sogenannten roten Gebieten schadet das dem Boden und dem Wasser mehr, als es nützt.

  3. Buhmann der Politik und vieler NGOs: Die permanente negative Stimmungsmache, das Bauernbashing, führt zu Ärger und Frustration im Berufsstand. Diskriminierung, Benachteiligung und Mobbing von Angehörigen gehören zur Tagesordnung. Das gefährdet die Zukunft der Betriebe und des ländlichen Raums. Unter solchen gesellschaftlichen Umständen und ständig an den Pranger gestellt zu werden, oft weder fach- noch sachgerecht, verliert der Beruf des Landwirts seine Attraktivität.

  4. Das Mercosur-Handelsabkommen gefährdet durch Billigpreise importierter Waren die Versorgung mit sicheren, qualitativ hochwertigen und geprüften Lebensmitteln aus der Region.

Mitgestalten Für ein Miteinander, denn zusammen erreichen wir mehr!

Logo