Kürbiswiegemeisterschaft

Es gab auch einen neuen deutschen Rekord auf der Gartenschau.

Kürbiswiegemeisterschaft

Pünktlich um 13 Uhr eröffnete der Moderator Frank Mühlenbrock vom SWR die zum zehnten mal ausgeführte Rheinland-Pfälzische Kürbiswiegemeisterschaft. Elf Teilnehmer stellten vierzehn Kürbisse zum Wiegen bereit. Diese Anzahl ist ein neuer Rekord für die Veranstaltung.

Eine von der Firma Wipothek gestellten Waage diente zur Gramm genauen Messung der Atlantic Giants. Natürlich gibt es bei einer Meisterschaft auch eine Jury. Dies übernahm in diesem Jahr Frau Uta Mayr-Falkenberg, Frau Elke Jung und Herr Frank Seibert. Im Vorfeld wurde schon fachkundig die Wiegereihenfolge festgelegt, der vermeintlich leichtere Kürbis zuerst.

Teilnehmer die mit mehreren Kürbissen angereist waren, mussten vor Beginn entscheiden welcher bei der Meisterschaft teilnimmt da nur ein Exemplar teilnehmen darf. Die Anderen konnten noch einen Schönheitspreis gewinnen.

Mit einem Radlader wurden die Kürbisse zur Waage gefahren und mit einem speziellen Geschirr zum Wiegen angehoben.

Der derzeitige deutsche Rekord liegt bei 916,5 Kilo, dieser wurde aber in Kaiserslautern nicht gebrochen. Von 137,4 Kilo bis zum Siegergewicht von 544,2 Kilo waren die prächtigen Gewächse vertreten.

Wenn man bedenkt dass ein Kürbis pro Tag einen dreistelligen Liter Bedarf an Wasser benötigt und der Sommer sehr lange und heiß war, können die Besitzer stolz auf ihre Ernte sein.

Zwischendurch wurden auch noch andere Errungenschaften aus dem Garten gewogen und bewertet. Neuer deutscher Rekord von 44,2 Kilo einer Wassermelone von Owen Olsen aus Knopp-Labach war hier dann die Sensation.

So langsam stieg die Spannung an der Waage. Nach und nach kamen die gewichtigsten Kürbisse zum Wiegen. Das aus Augsburg am weitesten angereiste Team Heavy West erzielte mit ihrem Kürbis den 3. Platz mit 489 Kilo gefolgt vom Gewächs von Owen Olsen mit einem einem Gewicht von 495 Kilo. Das Hammer Ergebnis mit 544,2 Kilo sicherte Björn Dietrich den 1. Platz. Der Birlenbacher, er wurde auch von einem Fernsehteam vom Kern bis hin zur Ernte begleitet, konnte sich somit auf ein Preisgeld von 1000€ freuen.

Alle drei Gewinner Kürbisse stehen nun in der Gartenschau aus und werden Mitte Oktober bei einem Schlachtfest zur Schlachtung frei gegeben. An diesem Fest hat jeder die Möglichkeit Kerne und auch Kürbisfleisch zu erwerben.

Eine wieder gelungene Veranstaltung die mehr Zuschauer verdient hätte, vielleicht war aber die Unwetterwarnung daran Schuld. Das Unwetter blieb zum Glück aber aus.

Logo