Gelbe Füße für mehr Sicherheit

Grundschule Erzhütten startet als erste Schule in Kaiserslautern mit der Aktion „Gelbe Füße“

Gelbe Füße für mehr Sicherheit

Kinder malen mit einer Schablone gelbe Füße auf den Bürgersteig, was steckt dahinter? Künftig helfen die „Gelbe Füße“ den Kindern im Straßenverkehr. Die an den markanten Punkten aufgebrachten Fußabdrücke zeigen den Schulkindern einen sicheren Schulweg.

„Wichtig beim Sicherheitsprojekt Gelbe Füße ist, dass den Kindern das Thema vertraut ist. Deshalb bieten wir Schulen die gleichnamige Handreichung für den Unterricht an“, so die Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

„Die Eltern sollen ein gutes Gefühl haben, ihre Kinder alleine zur Schule gehen zu lassen, das war unsere erste Priorität“ berichtete Ortsvorsteher Thorsten Peermann. „Gemeinsam mit den Eltern, dem Elternbeirat und dem Förderverein haben wir Gefahrenpunkte ermittelt, um einen sicheren Schulweg für die Kinder zu finden“, erklärte Schulleiterin Margret Carmine. Die endgültigen Stellen der Markierungen, legte die Gelbe-Füße-Projektgruppe in Abstimmung mit dem Leiter des Ordnungsamtes, dem Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion sowie der UK RLP fest.

Fast 2 Stunden verbrachte die 4. Klasse der Grundschule Kaiserslautern Erzhütten mit dem Aufbringen von 50 Füßen auf den Gehwegen. Eine Aktion die auf Initiative der SPD Fraktion im Ortsbeirat, im Oktober 2017, einstimmig beschlossen wurde. Petra Janson-Peermann hatte die Idee und war dann auch maßgeblich an der Umsetzung des Projekts beteiligt. Die unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen Schule, Kita, Gemeinde, Polizei und natürlich der Unfallkasse lobte Janson-Peermann. „Viele Entscheidungen konnten ganz unbürokratisch umgesetzt werden. Oftmals reichte ein Telefongespräch aus“, so Janson-Peermann.

„Die Unfallkasse übernimmt die Kosten für die Farbe“, gab dann auch Frau Gerlinde Weidner-Theisen, im Auftrag der Unfallkasse RLP anwesend, in einer kurzen Ansprache bekannt.

Unfallzahlen senken Die Zahl der Wegeunfälle, an denen Kita- und Schulkinder beteiligt waren, lag in Rheinland-Pfalz im Jahr 2017 bei 5.239 Unfallmeldungen. „Und genau hier möchten wir mit dem Projekt Gelbe Füße gegensteuern und uns gemeinsam mit den Kommunen, der Polizei, den Schulen, Kitas und Eltern gezielt dafür einsetzen, die Unfälle mit den Kindern drastisch zu reduzieren bzw. zu vermeiden“, betont Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

Logo