1. FCK Basketball Saison 2019/2020

„in den nächsten 5 Jahren 2. Liga“

1. FCK Basketball Saison 2019/2020

Obwohl der Saisonstart am letzten Wochenende beim haushohen Favoriten Koblenz nicht glücklich für die Korbwerfer des 1. FC Kaiserslautern ausfiel, geht das Team von Head Coach Mario Coursey optimistisch in das Heimspiel morgen gegen die Mannschaft aus Mannheim. 16:30 Uhr Barbarossahalle Kaiserslautern!

Das Stadtecho hat sich im Vorfeld mit der sportlichen Leitung getroffen um die Neuerungen, Ziele und die neue Besetzung zu erfahren. Die Abteilung wurde im Jahr 1952 gegründet. Sogar eine deutsche Meisterschaft können sich die Basketballer auf die Fahne schreiben. In der Saison 1956/1957 wurde diese erzielt. Zweite Bundesliga Luft konnten die Werfer von 2002 bis 2007 schnuppern bevor es durch die Lizenzrückgabe in die untere Klassen ging. Seit dem Aufstieg 2013/2014 spielt der 1. FCK wieder in der ersten Regionalliga Südwest.

Gerd J. Schmidt-Zöllner, Abteilungsleiter der Basketballer, was macht die Abteilung so interessant?
Schmidt-Zöllner: „Nach den Fußballern sind wir mit 380 Mitgliedern die größte Abteilung. 230 Aktive spielen in fünf Seniorenteams und zehn Jugendmannschaften. Wir haben 18 ausgebildete Trainer und absolvieren in der Saison 2019/2020 140 Heimspiele in unterschiedlichen Hallen. Unsere Herren I sowie die Damen I spielen in der Regionalliga Südwest und alle Jugendmannschaften befinden sich in Ligen des Basketballverbandes Rheinland Pfalz.“

Es gab in der Sommerpause bei der Abteilung einige Veränderungen, die sportliche Leitung sowie die Stelle des Head Coach wurden neu besetzt. Was waren die Gründe? Schmidt-Zöllner: „Jan Christmann ist jetzt der sportliche Leiter im Heinrich Heine Gymnasium und hat dadurch nicht mehr die Zeit um intensiv die Basketballabteilung zu unterstützen. Jedoch wird er als Berater der Abteilung weiterhin zur Verfügung stehen. Die neue berufliche Orientierung des ehemaligen Trainers Theo Tarver konnte nicht mehr mit dem Trainerjob in Einklang gebracht werden somit mussten wir uns nach einem neuen Head Coach bemühen.“

Als Abteilungsleiter hat man ja Ziele, wie sehen diese denn aus? Schmidt-Zöllner: „Im Junioren sowie auch Senioren Bereich wollen wir in den nächsten Jahren die Nummer 1 im Basketballsport in Rheinland Pfalz werden. Die Damen I sollen sich in der Regionalliga Südwest etablieren und mit den Herren I wird das Ziel Zeil in den nächsten fünf Jahren 2. Bundesliga. Wir werden auch alles dafür tun das wir die Qualifikation in die NBB schaffen. (Nachwuchs-Basketball-Bundesliga).“

Der Wechsel bei der sportlichen Leitung hat sich so gestaltet, dass Kerstin Coursey diese Aufgabe übernommen hat. Die 37 jährige Hausfrau und Mutter von drei Kindern beschäftigt sich außerhalb des zeitaufwändigen Jobs bei der Abteilung mit Textilveredelung. Kerstin Coursey, als Hausfrau noch solch einen Job anzunehmen warum? K. Coursey: „Ich habe früher selbst Basketball gespielt bei Bayer 04 Leverkusen und durch meinen Mann, Mario Coursey, auch weiterhin dem Sport sehr verbunden. Die Organisation im Jugendbereich die ich letztes Jahr übernommen hatte zeigte mir dass hier viel Potential schlummert und durch entsprechendes Engagement der Basketballsport sprich die Basketballabteilung in Kaiserslautern viel populärer gemacht werden kann.“ Wie kann man sich das vorstellen? K. Coursey: „Ein Beispiel dafür ist der Basketball Erlebnistag den wir jedes Jahr veranstalten. Fast 100 Kinder aus unterschiedlichen Schulen nehmen immer daran teil. Des weiteren haben wir einen Fanshop eingerichtet somit können sportliche Kleidung mit Aufdruck FCK Basketball erworben werden und das wird ja auch nach außen hin getragen und somit bewirkt es eine Aufmerksamkeit in den Schulen.“

Der Ehemann von Kerstin Coursey, Mario Coursey übernahm als Head Coach die Aufgabe die sportliche Entwicklung in der Basketballabteilung voran zu treiben. Der 42 jährige, ab Oktober in Army-Rente, hat selbst Jahre lang Basketball gespielt, war unter anderem Trainer an einer Highschool in den USA ist seit Ende 2017 schon als Jugendtrainer bzw. Jugendleiter im Verein. Ein schnelles aggressives Spiel sowie die Defense Arbeit stehen bei ihm im Vordergrund der Teamausbildung. Unter die ersten fünf in der Tabelle zu kommen gab Coursey als Ziel vor. Wie auch die sportliche Leitung ist Mario Coursey von einem Aufstieg in den nächsten fünf Jahren überzeugt.

In den nächsten Tagen werden wir das Team noch einzeln vorstellen.

Logo