SVN unterliegt erneut 0:3

Es hat nicht sollen sein: Auch im zweiten Aufstiegsspiel gibts für den SV Niederwörresbach gegen die SG Veldenzland nichts zu holen.

SVN unterliegt erneut 0:3

Mit einer 0:3-Heimpleite im Gepäck ging es für den SVN nach Lauterecken. Und der Vertreter des Kreis Birkenfeld im Duell um den Aufstieg in die Bezirksliga zeigte sich von dieser Hypothek unbeeindruckt. Die Gäste spielten eine engagierte erste Hälfte. Die Mannschaft zeigte sich enorm fokussiert, einzig die ganz klaren Chancen fehlten. „Schade, immer war ein Bein dazwischen, aber da ist noch alles drin“, bilanzierte unser Experte Florian Meigen vor Ort.

Mit 0:0 ging es also in die Pause, doch dann nahm das Unheil aus SVN-Sicht seinen Lauf. Die erste richtig gute Chance der Gastgeber war gleichbedeutend mit der 1:0-Führung (63.). Kurz darauf hieß es schon 0:2 aus SVN-Sicht (70.). Niederwörresbach kämpfte, doch die Kraftreserveren waren ausgeschöpft. Ein verwandeltet Handelfmeter entschied schließlich die Partie für die SG Veldenzland (78.).

Letztlich setzt sich der Vertreter des Kreis Bad Kreuznach also souverän durch. Die Mannschaft um Spielertrainer Christoph Lawnik schafft den Sprung in die Bezirksliga. Für Niederwörresbach geht es in der kommenden Saison erneut in der A-Klasse um Punkte. Der SVN wird’s verkraften können: Die A-Klasse ist auch nächstes Jahr enorm attraktiv besetzt.

Logo