Mit Standards zum Sieg: SC Idar-Oberstein gewinnt gegen Speyer

Der SC Idar-Oberstein hat auch das zweite Heimspiel in der Fußball-Verbandsliga gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Hartenberger besiegte den FC Speyer souverän mit 2:0.

Mit Standards zum Sieg: SC Idar-Oberstein gewinnt gegen Speyer

Vor Anpfiff gedachten beide Mannschaften und die 301 Zuschauer noch Martin Schupp. Der langjährige Vorsitzende des SC Idar-Oberstein verstarb nach schwerer Krankheit. Bis zuletzt sei Schupp immer für seinen SC Idar-Oberstein da gewesen, würdigte Stadionsprecher Manfred Reichardt.

Das Spiel startete offen. Die erste vielversprechende Gelegenheit verbuchte Speyer nach einer schönen Kombination. Mirco Müller zielte im Strafraum jedoch etwas ungenau (3.). In den Folgeminuten gestalteten beide Mannschaften die Partie zwar temporeich, aber auch sehr fehlerhaft.

Ein Standard bescherte Hartenbergers Mannschaft mit der ersten SC-Torchance die Führung. Thiago brachte einen Freistoß in Nähe der Eckfahne scharf an den zweiten Pfosten. Gästetorwart Philipp Schilling segelte unter dem Ball hindurch. Torjäger Florian Zimmer musste die Hereingabe aus kurzer Distanz nur noch zum 1:0 über die Linie drücken (18.) - der vierte Saisontreffer des Stürmers.

Sechs Minuten später war es erneut die Kombination Thiago-Zimmer, die für Gefahr sorgte. Thiago veredelte ein starkes Solo mit einem Pass auf Zimmer. Dessen Lupfer klärte Kelly Botha vor der Torlinie. Keeper Schilling war bereits geschlagen.

In der 27. Minute scheiterte Gästezehner Marvin Sprengling am Außenpfosten. SC-Innenverteidiger Paulo de Souza sah zuvor nach einem langen Ball schlecht aus.

Die Schilderung dieser Torchancen sollte allerdings nicht den Eindruck erwecken, dass die Zuschauer ein gutes Spiel sahen. Mitte des ersten Abschnitts fehlte auf beiden Seiten zunehmend das Tempo. Hinzu kamen Schwächen im Passspiel und der Umschaltbewegung. Stafetten über mehrere Stationen blieben die absolute Ausnahme. Oft lief das bei beiden Mannschaften so: Querpass - langer Ball - Ballverlust.

Bis zur Pause ging es in diesem Dreiklang weiter, wenngleich Speyer noch häufiger andeutete, dass die Mannschaft in der Lage ist, gefällig zu kombinieren. Beim SC war von schnellen, schnörkellosen Umschaltspiel nur sehr wenig zu sehen.

Nach wenigen Sekunden im zweiten Abschnitt hatte Felix Ruppenthal die Chance, auf 2:0 zu stellen. Ein starker Ball von Kapitän Alexander Davidenko hebelte die gesamte Deckung der Gäste aus, Schilling parierte aber gut gegen Ruppenthal. Es folgte eine Serie von Ecken für den SC. Einer diese Eckbälle fand den Kopf von Paulo de Souza, der zum 2:0 einköpfte (47.).

Die Leistung des SC Idar-Oberstein nach dem 2:0 könnte man wohlwollend mit „im Stile einer Spitzenmannschaft“ umschreiben. Der SC ließ nichts zu und hatte die Gäste im Griff. Attraktiver wurde das Spiel dadurch nicht, allerdings kann man dies dem SC mit der beruhigenden Führung im Rücken auch nicht anlasten. Von den Gästen kam jetzt beinahe nichts mehr.

Die letzten Zweifel am Heimsieg des SC räumte dann der auffälligste Gästeakteur, Marvin Sprengling, aus. Der schaffte es innerhalb von drei Sekunden aus einer gelben Karte Gelb-Rot zu machen. Nach einem Foul und der anschließenden gelben Karte meckerte er - Platzverweis (72.).

Thiago setzte noch einen Freistoß an die Latte (77.). Ansonsten plätscherte das Spiel dem zweiten Heimsieg des SC entgegen. Letztlich gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Hartenbeger souverän, ohne zu glänzen. Am Mittwoch muss der SC dann im Verbandspokal zum TSV Hargesheim.

Logo