Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld

Die Jahresdienstbesprechung und Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld fand Ende August in Gerach in der Verbandsgemeinde Herrstein statt.

Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld

Zahlreiche Delegierte und Gäste waren der Einladung von Kreisjugendfeuerwehrwart Dominik Olck gefolgt. Anwesend waren u.a. auch Landrat Dr. Mathias Schneider, der Beigeordnete der VG Baumholder Ignatius Forster, der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Armin Schneider sowie diverse Wehrleiter, Wehr- und Wachführer und Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Birkenfeld.

Zum Ende des Jahres 2018 sind die Anzahlen der Jugendfeuerwehren im Landkreis zwar mit 40 konstant geblieben, aber bei den Mitgliederzahlen ist in den letzten Jahren ein Rückgang zu erkennen. Im Vergleich zu 2014 mit 427 Jugendlichen waren es Ende 2018 nur noch 353 Mitglieder, davon 104 Mädchen. Es wird einiges versucht um Mitglieder zu werben, aber diverse Schulprojekte, Ausstellungen und mehr haben bisher nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun muss der Jugendausschuss der Frage auf den Grund gehen, warum sich das gewandelt hat und wie man dieser Problematik entgegentreten kann. Der stv. Kreisfeuerwehrinspekteur Schneider hob trotz allem das Engagement der Jugendwarte hervor: „Die Arbeit der Jugendwarte ist ein Gewinn für die komplette Gesellschaft, denn die Jugendfeuerwehr bietet viel. Skills die hier vermittelt werden sind auch wichtig für spätere Berufe, wie z.B. Kommunikation, Teamgeist, Einsatzbereitschaft oder Zuverlässigkeit.“ Landrat Schneider sicherte die Unterstützung bei Rekrutierungsmaßnahmen zu und gab auch direkt Tipps zu Teilnahme an Veranstaltungen.

Im Berichtszeitraum 2017-2018 wurden insgesamt 69 Jugendliche in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen und in den einzelnen Jugendgruppen wurden rund 4.800 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung sowie 2.800 Stunden allgemeine Jugendarbeit absolviert. Es wurde 104-mal die Jugendflamme Stufe 1, 74-mal die Jugendflamme Stufe 2 und 23-mal die Jugendflamme Stufe 3 verliehen. 2018 nahmen 23 Jugendliche erfolgreich an der Abnahme der Leistungsspange, als höchstes Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr, teil.

Als Kassenwart wiedergewählt wurde Carsten Weingarth aus der Feuerwehr Mettweiler. Neu im Amt als Wettkampfwartin ist Sina Lorenz von der Feuerwehr Berglangenbach. Nicht besetzt werden konnte das Amt des/der Pressewart/in. Kerstin Görtz aus Idar-Oberstein, Feuerwache 1, hat das Amt nach 15 Jahren Tätigkeit im Vorstand des Kreisjugendausschusses niedergelegt und stand nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Kreisjugendfeuerwehrwart Olck gab noch einen Ausblick für den Rest des Jahres bzw. für 2020. In Planung ist wieder eine kostenlose Kinovorstellung im Movietown Hoppstädten-Weiersbach für alle Mitglieder der Jugend- und Bambinifeuerwehren des Landkreises und die Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 und der Leistungsspange findet 2020 in der VG Baumholder statt.

Logo