SC Idar-Oberstein schafft Sensation

Das ist mal ein echter Hammer: Verbandsligist SC Idar-Oberstein hat den TSV Schott Mainz aus dem Pokal geworfen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Hartenberger gewann mit 3:1.

SC Idar-Oberstein schafft Sensation

Dabei gingen die Gäste aus Mainz als klarer Favorit in die Partie. Der Tabellendritte der Oberliga wurde seinem Status im ersten Abschnitt allerdings nicht gerecht. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe die Mainzer ihre erste echte Torchance hatten. Da stand es schon 2:0 für den SC Idar-Oberstein.

Die Gastgeber belohnten sich für eine sehr disziplinierte Vorstellung im Haag. Marius Botiseriu (38.) besorgte die Führung, die Valentin Jäkel nach einem tollen Konter ausbaute (40.). Von Mainz kam bis dahin quasi nichts in der Offensive.

Nach dem Wechsel erhöhte Schott den Druck. Janek Ripplinger (69.) erzielte den Anschlusstreffer. Die Partie drohte zu kippen, als Thiago auf der rechten Seite zum Freistoß antrat. Der Brasilianer beförderte die Kugel mit links in die Maschen - 3:1 (79.).

Fünf Minuten später hätte Alex die letzten Zweifel ausräumen können. Alleine vor dem Keeper der Gäste vergab er allerdings die hundertprozentige Chance. Es sollte dennoch reichen für Idar. Der SC erreicht völlig verdient das Achtelfinale des Verbandspokals.

Mit dieser starken Leistung hält der SC Idar die Chance auf ein weiteres Megaspiel am Leben: Erneut könnte der 1.FC Kaiserslautern in den Haag kommen. Ausgelost wird das Achtelfinale bereits am Donnerstag (11 Uhr).

Logo