120 Jahre im Dienst der Stadt

Mit Heide Becker, Martin Schneider und Sabine Schuff konnten jüngst gleich drei Mitarbeiter der Stadtverwaltung Idar-Oberstein ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.

120 Jahre im Dienst der Stadt

Am 1. August 1979 begannen sie gemeinsam ihre Ausbildungen bei der Verwaltung und nunmehr gratulierten ihnen Stadtspitze, Personalrat und Kollegen zu ihrem Ehrentag.

Heide Becker absolvierte eine Ausbildung zur Bürogehilfin und wurde nach erfolgreicher Prüfung zunächst in der Steuerabteilung eingesetzt. Seit Mai 1985 ist sie bei der Stadtkasse tätig.

Martin Schneider schlug nach der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten die Beamtenlaufbahn ein. Sein beruflicher Werdegang führte in zunächst zum Sachgebiet Jugendpflege beim Stadtjugendamt, anschließend war er von 1988 bis Anfang 2006 als Sozialhilfe-Sachbearbeiter beim Sozialamt tätig. Seit Februar 2006 ist Martin Schneider einer der städtischen Standesbeamten, schließt unter anderem Ehen, beurkundet Geburten und Todesfälle, stellt die entsprechenden Urkunden aus und führt das Personenstandsregister.

Auch Sabine Schuff absolvierte die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und war danach kurz bei der Personalabteilung sowie beim Sportamt eingesetzt. Seit Februar 1984 ist sie im städtischen Liegenschaftsamt tätig, das mittlerweile als Sachgebiet Infrastrukturverwaltung zum Stadtbauamt gehört. Hier ist sie unter anderem zuständig für Grundstückangelegenheiten, die Bearbeitung von Dienstbarkeiten, Erbbaurechten und städtischen Vermessungsangelegenheiten, Führung des Grundbuchnachweises und Abwicklung von Veränderungsnachweisen.

„Die Stadt Idar-Oberstein kann froh sein über so treue und loyale Mitarbeiter, die sich im Lauf ihres Berufslebens einen derart großen Erfahrungsschatz angeeignet haben“, unterstrich Oberbürgermeister Frank Frühauf. Er bedankte sich bei den drei Jubilaren für die geleisteten Dienste und überreichte ihnen neben den von Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterzeichneten Dankurkunden auch einige Präsente. Anschließend erzählten Becker, Schneider und Schuff noch einige Anekdoten aus ihrem reichhaltigen Berufsleben, das während seiner nunmehr 40-jährigen Dauer vielen Veränderungen unterworfen war. Auch Bürgermeister Friedrich Marx, der Leitende Bürobeamte Wolfgang Petry und Personalratsvorsitzender Volker Poes sowie Vorgesetzte und Kollegen gratulierten den Jubilaren und wünschten für den weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute.

Logo