Besuch des THW-Präsidenten im Ortsverband Idar-Oberstein

Am Samstag, den 19. Oktober herrschte große Aufregung im Ortsverband Idar-Oberstein der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW).

Besuch des THW-Präsidenten im Ortsverband Idar-Oberstein

Schon seit Sommer 2019 hatte sich deren Präsident Herr Albrecht Broemme aus Bonn für einen Besuch in der Edelsteinstadt angekündigt. Eine gute Gelegenheit um die Liegenschaft, Material und alle Fahrzeuge herauszuputzen.

Nachmittags traf Herr Broemme in Begleitung des Referatsleiters Herrn Jörg Eger vom THW-Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland auf dem Hof ein. Das Empfangskomitee bestand aus einer großen Anzahl der Helferinnen und Helfer, sowie dem Leiter der THW-Regionalstelle Bad Kreuznach, Herrn Walter Leipold. Nach den Begrüßungsworten vom Ortsbeauftragten Herrn Thomas Petry und Herrn Walter Leipold ließ es sich Herr Broemme nicht nehmen, jedem Einzelnen persönlich die Hand zu schütteln.

Auch wenn es schon einige Jahre zurück liegt, als Ihr oberster Dienstherr bedankte sich Herr Broemme noch einmal persönlich bei der Helferschaft des Ortsverbandes Idar-Oberstein für das große Engagement im Rahmen der Flüchtlingsbewegung 2015. Endlich sei es ihm möglich - so Herr Broemme - Dank und Anerkennung nicht nur schriftlich, sondern auch persönlich auszudrücken. Als weitere Gäste konnten Herr Staatssekretär a. D. Fritz-Rudolf Körper und seine Gattin aus Rehborn begrüßt werden. Herr Körper hatte den THW Ortsverband Idar-Oberstein vor einigen Jahren bei der Suche nach einer neuen, geeigneten Liegenschaft tatkräftig unterstützt. Diese langjährige Suche endete schließlich 2012 mit Bezug der heutigen Unterkunft „Am Rilchenberg 2“. Vom gelungenen Ergebnis dieser Suche konnte sich die Gäste bei einem informativen Rundgang durch das nun schon im siebten Jahr bestehenden Quartier überzeugt werden. Anschließend wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen, für das leibliche Wohl sorgten die beiden Köche Michael Bamberg und Heiko Burchert.

Der Besuch endete mit netten Gesprächen und jeder Menge „Selfies“ mit dem Präsidenten, der auch großes Herz für die THW-Jugend zeigte. Die anwesenden Junghelfer zeigten sich begeistert, den Präsidenten persönlich zu treffen. Herr Broemme wiederum hob die wichtige Bedeutung der Jugend hervor und stellte sich vielen neugierigen Fragen. Bevor Herr Broemme aufbrechen musste, gab er noch einen kurzen Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und den generellen Katastrophenschutz. Sein Besuch endete mit dem Schlusssatz: Der THW Ortsverband Idar-Oberstein möge auch künftig ein Edelstein unter allen 668 Ortsverbänden in ganz Deutschland bleiben.

Logo