Kampfkunstseminar mit Professor Rick Clark

Carsten Schmitt ist der Selbstverteidigungsspezialist beim Karate Dojo des SV 05 Göttschied. Durch seine zahlreichen Kontakte in der Szene und sein Netzwerk mit anderen Kampfsportbegeisterten konnte er ein Seminar mit Prof. Rick Clark arrangieren.

Kampfkunstseminar mit Professor Rick Clark

Der US Amerikaner ist Jahrgang 1948 und hat 1962 mit dem Studium der Kampfkünste begonnen. Seine Meistergraduierungen lesen sich wie ein Lexikon über die verschiedenen asiatischen Arten der Selbstbehauptung. Vom Ryukyu Kempo, Taekwon Do, Ju-Jitsu, Judo, Modern Arnis bis zum Hapkido hat er es zu höchsten Meistergraduierungen gebracht.

Durch die Vielzahl der Einflüsse stieg er immer tiefer in diese Art der Wissenschaft ein und beschäftigte sich intensiv mit Nervenpunkten. Durch Druck oder Schläge auf diese Punkte kann ein Angreifer kampfunfähig gemacht werden. Doch das ist nicht so einfach diese Punkte beim Aggressor zunächst zu lokalisieren und sie dann zu aktivieren. Das bedarf eines unablässigen Trainings und ständiger Wiederholungen. Allerdings, so betonte der Meister, darf man nicht mit Gewalt oder zu großer Kraft zu Werke gehen. Der Erfolg, den man dabei erreicht, ist nicht unbedingt einem Treffer eines Nervenpunktes geschuldet. Zudem ist die Verletzungsgefahr für den Trainingspartner sehr groß. Die Wirkung kann, wenn man die richtige Stelle trifft, auch mit kleinem Kraftaufwand auftreten. Es eignet sich also auch und gerade für körperlich schwächere Personen.

Immer wieder erklärte er den Kursteilnehmern die Verbindung zu den Bewegungen in den entsprechenden Kata. Damit bezeichnet der Karate Ka den Schattenkampf mit festgelegter Übungsfolge. Neben seinem immensen Wissen in Theorie und Praxis entpuppte sich Prof. Rick Clark trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas als lustiger Zeitgeselle und lockerte mit seinen Erklärungen und Kommentaren das Training auf. Von daher gingen für die Teilnehmer, von denen die meisten schon einen langen Arbeitstag hinter sich hatten, die drei Seminarstunden wie im Flug vorbei.

Die Teilnehmer vom Karate Dojo Göttschied und der Taekwondo Abteilung des TuS Herborn konnten viel Erkenntnisse und Trainingsimpulse mitnehmen. Neben Rick Clark wurden sie auch von dessen mitgereisten Assistenten Matthias Dülp und Wolfgang Lowak in die Geheimnisse des „Ao Denkou Jitsu“ eingewiesen. So nämlich nennt sich das von Prof. Rick Clark entwickelte System. Die teilnehmenden Kampfsportler aus dem Kreis Birkenfeld waren froh, dass sie sich diese einmalige Gelegenheit nicht haben entgehen lassen.

Leonhard Stibitz

Logo