Kann Tourismus Natur schützen?

Kinder gehen für Klimaschutz streiken. Biomärkte in Städten sprießen aus dem Boden. Doch was leistet der Tourismus? Ist er Dilemma oder Chance für den Naturschutz? Und welchen Beitrag kann der Nationalpark leisten?

Kann Tourismus Natur schützen?

Die nächste Nationalpark-Akademie am Montag, 27. Mai 2019 startet um 19:00 Uhr am Umwelt-Campus Birkenfeld, Neubrücker Straße, 55768 Hoppstädten-Weiersbach im Kommunikationsgebäude, Raum 9938.

Mehr als 100 Mio. Kontakte in den Medien über den Hunsrück-Hochwald – jährlich. Ein neues ÖPNV-Konzept ab 2022. Nationalpark-Tore für die Besucherlenkung. Mittlerweile gibt es sogar 43 Partnerbetriebe mit über einer Million Übernachtungen im Jahr. Deutlich über 10 Millionen Euro Investitionen; vor allem durch Private – in nicht mal 4 Jahren. Doch wie gelingt es, aus all dem auch einen ökologischen Mehrwert zu ziehen?

Sören Sturm, Abteilungsleiter im Nationalparkamt, wird die Möglichkeiten des Nationalparks vorstellen. Birgit Grauvogel von der Tourismuszentrale des Saarlandes stellt vor, warum das Saarland nachhaltiges Reiseziel werden wollte und welche Rolle der Nationalpark dabei spielt. Herbert Hamele gibt einen Überblick über die Bedeutung von Nachhaltigkeitssiegeln im Tourismus. Thementische geben die Möglichkeit sich konstruktiv einzubringen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, es ist keine Anmeldung erforderlich. Während der Veranstaltung bietet das „Waldtischleindeckdich“ kleine Speisen und Getränke mit regionalen Produkten an.

Die Veranstaltung ist Teil der Ringvorlesung des Umwelt-Campus Birkenfeld, unterstützt von RENN-West. RENN-West ist ein Projekt, dessen Ergebnisse für die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung an das Bundeskanzleramt gemeldet werden. Die Nationalpark-Akademie ist eine Veranstaltungsreihe des Nationalparks Hunsrück-Hochwald für die Nationalparkregion.

Die Vortragsreihe ist neben dem Bürgerforum ein wichtiger Baustein der Bürgerbeteiligung. Sie will den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern erö­ffnen und Erkenntnisse der Natur, Heimat- und Kulturgeschichte, Geologie und Archäologie sowie der Regional- und Tourismusentwicklung vermitteln.

Logo