Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld

Vom 28.06 bis 02.07.2019 fand nach zehn Jahren wieder ein Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld in Berschweiler bei Baumholder statt.

Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld

An dem fünftägigen Event nahmen Teilnehmer aus den Feuerwehren Berschweiler, Baumholder, Brücken, Birkenfeld, Hoppstädten-Weiersbach und Idar-Oberstein sowie Jugendliche der DLRG Baumholder und Jugendgruppen des THW und ASB Idar-Oberstein teil.

Zu der offiziellen Eröffnung konnten Kreisjugendfeuerwehrwart Dominik Olck mit seinen Stellvertretern Katrin Schneider und Christoph Bernthaler neben 120 Jugendlichen, Betreuern und Helfern auch zahlreiche Gäste begrüßen. Unter anderem Landrat Dr. Mathias Schneider, Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Noss, Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr, Kreisjugendfeuerwehrwart a. D. Michael Dick, stv. Kreisjugendfeuerwehrwart a. D. Stephan Steuer, VG-Bürgermeister Baumholder Bernd Alsfasser, den ersten Beigeordneten der VG Birkenfeld Holger Noß, den stv. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Dirk Backes und den THW-Ortsbeauftragten Thomas Petry. Darüber hinaus noch die Wehrleiter aus Baumholder und Idar-Oberstein, diverse Wehrführer und Vertreter der teilnehmenden Jugendgruppen sowie der US-Feuerwehr Baumholder.

Über die fünf Tage erwartete die Kinder ein abwechslungsreiches Programm. Nach dem offiziellen Teil und weiteren Vorbereitungen für das Nachtlager ging es am ersten Abend zu einer Nachtwanderung mit anschließendem Zwischenimbiss. Gut gestärkt wanderten alle Teilnehmer samstags nach dem Frühstück auf die Burg Lichtenberg. Dort erwartete die Jugendlichen eine Burgrallye mit den verschiedensten Aufgaben, die es zu erfüllen galt. Zurück am Zeltplatz und nach der Abkühlung wegen hoher Temperaturen fand abends eine Lagerdisco statt.

Müde aber doch noch munter konnten dann sonntags viele Eltern, Bekannte und Freunde zum „Tag der offenen Zelte“ begrüßt werden. An diesem Tag stand „Spiel und Spaß“ im Vordergrund und an Stationen wie z. B. Sackhüpfen, Eierlauf oder auch Schlauchkegeln konnten sich die Kinder zusammen mit den Besuchern messen. Im Anschluss gab es noch eine gemeinsame Schauübung der Feuerwehr Berschweiler und des Arbeiter-Samariterbundes, bei der die Kameradinnen und Kameraden eine Person aus einem verunfallten Fahrzeug retteten. Ein gelungener Abschluss für das Wochenende war der gemeinsame Kinoabend mit selbstgemachtem Popcorn.

Montags besuchten die Teilnehmer über den ganzen Tag die verschiedensten Workshops, organisiert durch verschiedene Hilfsorganisationen. Die Kinder konnten sich selbst ein Wikinger-Schach bauen, sich zu Verletzen schminken lassen, ihre Geschicklichkeit beim Kistenstapeln beweisen, Paracord-Armbänder basteln und sie wurden in die Ausrüstung der Polizei eingewiesen. Ein letztes Mal trafen sich die Jugendlichen und Betreuer am Abend am Lagerfeuer mit Stockbrot und zogen ein Fazit über die vergangenen Tage.

Aufgrund der hohen Temperaturen besorgten die Organisatoren kurzfristig mehrere Pools, so dass die Kinder und Betreuer sich während der Freizeit immer mal wieder abkühlen konnten. Ein Dank geht dabei an VG-Bürgermeister Alsfasser, der das Wasser für die Spiele und Füllung der Pools kostenlos zur Verfügung stellte.

Insgesamt konnte das Zeltlager nur durch viele Unterstützer in dieser Art stattfinden. Die Firmen Hochwald Sprudel und Schwollener Sprudel stellten z. B. eine große Menge an Getränken. Die Kreissparkasse Birkenfeld, die Volksbank Hunsrück-Nahe, die Provinzial Versicherung sowie der Landrat halfen durch finanzielle Spenden. Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr unterstützte durch diverse Materialien und der Bereitstellung von Fahrzeugen.

Kleinere Probleme, grade zu Beginn des Lagers, konnte der Ortsbürgermeister Rouven Hebel schnell und zuverlässig beheben. Auch seinem Engagement, im Vorfeld und während des Zeltlagers, ist der gute organisatorische Ablauf zu verdanken. Er stellte die Location sowie den Strom und Wasser kostenlos bereit. Die Feuerwehr Berglangenbach unterstützte bei der Verpflegung und begeisterte u. A. sonntags mit Gulasch und Klößen. Die Feuerwehr Berschweiler stand immer mit Rat und Tat zur Seite und die Firma Hörmann aus Freisen machte mit einer großen Palettenspende die Lagerfeuer erst möglich.

Auch kurze Unwetter von Sonntag auf Montag, kleinere Unfälle oder der ein oder andere Ausfall durch die große Hitze gehörten leider dazu. Insgesamt aber ein gelungenes Zeltlager für die Jugendlichen und alle Teilnehmer sind wohlbehalten wieder daheim angekommen.

Logo