Keidel: Rallye-WM ist wichtig für die Region

Wie die Nahe-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 22. August 2019 berichtet, übt Eva Milisenda, stellvertretende Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Birkenfeld, Kritik an der im Nationalparklandkreis stattfindenden ADAC Rallye Deutschland.

Keidel: Rallye-WM ist wichtig für die Region

Motorsport und Nationalparkregion: Das passe nach Eva Milisenda nicht zusammen und sei aus der Zeit gefallen. Dazu äußert sich Matthias Keidel, Vorsitzender der Freien Demokraten im Kreis Birkenfeld kritisch:

„Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass die Wertungsprüfungen der ADAC Rallye Deutschland auf der Panzerplatte tatsächlich mal in die Kritik geraten. Ich kann die Aussagen von Eva Milisenda nicht nachvollziehen. Sie sind ein Schlag ins Gesicht vieler ehrenamtlich engagierter Menschen, die diesen Event mit vielen Stunden harter Arbeit in unserer Region überhaupt erst möglich machen.

Wer sich mal mit den Mitgliedern des Sportfahrerteams Hunsrück (STH) unterhalten hat, wird erfahren haben, mit welcher Leidenschaft sie dieses Projekt Jahr für Jahr angehen. Mal eben von oben herab zu urteilen, dass dieses Sportereignis von Weltrang aus der Zeit gefallen sei und keinen Platz mehr in der Region habe, ist überheblich und unfair. Zehntausende Besucher jährlich beweisen das glatte Gegenteil und sind ein Segen für die hiesigen Hotel- und Gaststättenbetriebe.

Zudem finde ich die Argumentation von Eva Milisenda unschlüssig. Was hilft es denn dem Klima oder inwiefern ist es denn nachhaltiger, wenn die Rallye-WM nicht mehr bei uns, sondern woanders stattfindet? Das ist doch keine Frage von Landkreisgrenzen. Ich gebe ihr Recht, dass im Mountainbike-Sport und den Audi Nines großes Potenzial für unsere Region liegt. Aber auch dort wurde ja schon via Merkurist Idar-Oberstein Kritik des Grünen-Kreisvorsitzenden Thomas Petry laut, der am Sponsoring des Automobilherstellers Anstoß nimmt.

Wenn wir weiterhin nichts Besseres zu tun haben, als fortwährend bei jedem Erfolg, jedem Zukunftsprojekt, jeder Chance für unsere Region das Haar in der Suppe zu suchen, um Dinge fundamental in Frage zu stellen, können wir hier dicht machen. Der Nationalparklandkreis profitiert von der Rallye, er profitiert von den Audi Nines und er profitiert von den Menschen, die sich nicht von jeder Kritik beeindrucken lassen. Ich hoffe, es handelt sich innerhalb der SPD um eine Einzelmeinung."

Logo