Vernissage: Mittelböhmen - Himmelsblicke

Der Landkreis Birkenfeld präsentiert in Kooperation mit der Kreissparkasse, dem Mittelböhmischen Kreis (CZ) und den Partnerschulen aus Pribram und Idar-Oberstein eine Bilderausstellung vom 10.09.2019-04.10.2019 in der Kreissparkasse auf der Idar 2.

Vernissage: Mittelböhmen - Himmelsblicke

Der überregional bekannte Luftphotograph Jiří Jiroušek präsentiert dort seine beeindruckenden Aufnahmen, wie sie auch schon in Trier und Mainz zu sehen waren. Im Rahmen der rheinland-pfälzischen regionalen Partnerschaft mit Mittelböhmen (zu den beiden Ländern gehören im Vierernetzwerk auch noch Burgund (FR) und Oppeln (PL)) gab es bereits seit 2007 zahlreiche Kooperationen und gemeinsame EU Projekte.

Mit dieser Ausstellung und weiteren Aktivitäten (z.B. Bilderausstellung des Landkreises in Mittelböhmen) wird die inzwischen freundschaftliche Partnerschaft der Regionen weitergeführt.

Die Vernissage findet am 10.09.2019 um 15.00 Uhr in der Kreissparkasse, Auf der Idar, statt.

Über den Autor und die Region Mittelböhmen

Jiří Jiroušek wurde im Mai 1975 geboren und fliegt seit 1994. Seit dieser Zeit fotografiert er, wobei er sich auf die Schönheiten der tschechischen Natur konzentriert. Aktuell umfasst sein Archiv ca. 135.000 digitale Luftbilder. In seiner Sammlung finden Sie z.B. Mittelböhmen, das Riesengebirge, den Böhmerwald, das Erzgebirge, das Jeseniky Gebirge und die Palava. Seine Herzenssache ist der Fluss Moldau, gerne und oft fotografiert er auch das Mittelgebirge Brdy.

Die Mittelböhmische Region ist mit seinen über 11.000 qkm Fläche die größte Region der Tschechischen Republik. Landschaftlich liegt die Mittelbömische Region in der sogenannten „Böhmischen Becken“, einem Teil des europäischen Ur-Landes. Der höchste Punkt der Region ist im Brdská vrchovina / Brdy Bergland der „Tok“ (865m) unweit der Stadt Příbram, der tiefste Punkt ist die Elbe nördlich von Mělník (153m). Die Mittelböhmische Region hat ein breites Angebot an Natur-, Kultur- und technischen Denkmälern, einige davon sind in der UNESCO-Liste eingeschrieben: seit 1995 der historische Stadtkern von Kutná Hora (samt der St.-Barbara-Kirche und dem ehem. Zistenziensermünster Mariaä Himmelfahrt in Sedlec), sowie seit 1977 ein UNESCO Biosphärenschutzgebiet Křivoklátsko (um die Burg Křivoklát/Pürglitz - etwa 40km SW von Prag).

Logo