CDU-Klausurtagung: Klimapolitik im Mittelpunkt

Das Wichtigste ist der Mut - unser Weg in eine nachhaltige soziale Marktwirtschaft. So lautete die Überschrift der traditionellen Klausurtagung der rheinland-pfälzischen CDU in Maria Laach.

CDU-Klausurtagung: Klimapolitik im Mittelpunkt

Und dass es diesmal anders als gewohnt werden würde, war bereits an der Agenda zu erahnen. Keine statischen Vorträge in einem Tagungsraum, sondern vielmehr ein Debatten-Parcours rund um den Laacher See.

Los ging es bei Michael Ullenbruch, einem Bio-Bauern, der den landwirtschaftlichen Betrieb des Klosters inklusive einem Hofladen gepachtet hat. Eine mit großer Begeisterung vorgetragene und beeindruckende Erfolgsgeschichte über die heutige Bio-Landwirtschaft hinterließ großen Eindruck bei den Teilnehmern.

Nächste Station war bei Özden Terlin, einem ZDF-Wettermoderator und Klimaexperten, der aus wissenschaftlicher Sicht den Klimawandel, dessen Ursachen und Folgen beleuchtete. Die vielen Nachfragen und die rege Diskussion ließen am Ende keine Zweifel zurück, dass zum Schutz der Umwelt und des Klimas dringend weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Der zuständige Revierförster Karl-Herrmann Gräf öffnete am Ende allen die Augen mit einem fachlichen Blick in den Wald. Hier sind die Folgen des Klimawandels durch zunehmende Trockenheit und Hitze leider schon zu erkennen. Nachdenklich ging es dann zum gemeinsamen Abendessen.

Dies wurde von einem weiteren ernsten Thema begleitet. Wolf Heinrich Reuter, der Generalsekretär des Sachverständigenrats erläuterte das vor kurzem an die Bundesregierung übergebene Sondergutachten: „Aufbruch zu einer neuen Klimapolitik“. Darin enthalten sind viele wertvolle Hinweise und Impulse, um die Klimapolitik in Deutschland auf eine neue Basis zu stellen.

Pater Petrus eröffnete den zweiten Tag in der Krypta der Klosterkirche mit einer besinnlichen Andacht. Das war ein besonderer Moment des Innehaltens und Nachdenkens.

Ganz anders dann der Blick auf Social Media. Jutta Zeisset öffnete auch so manchem Politprofi nochmal die Augen auf diese Welt, die sicher immer weiterentwickelt.

Der ehemalige YouTuber Julez, alias Julian Weissach, begleitet die komplette Tagung und fasste am Ende alles in einem modernen und sehr ansprechenden, kurzen Video über die beiden Tage zusammen. So geht moderne Informationsvermittlung heute (YouTube: Klausurtagung der CDU Rheinland-Pfalz 2019).

Unser JU-Kreisvorsitzende, Frederik Grüneberg, hat dies schon früh erkannt. So war es auch nicht überraschend, dass er nach der ersten, denkwürdigen Sitzung des neu konstituierten Stadtrats Idar-Oberstein ein entsprechendes Video veröffentlichte. Für viele ist dies ungewohnt und neu, für die junge Generation offensichtlich aber alltäglich und normal.

Die CDU aus dem Kreis Birkenfeld war bei der Klausurtagung durch den Kreisvorsitzenden Christian Wilhelm vertreten. Sein Fazit: „Die CDU hat ihre Grundwerte wieder deutlicher ins Bewusstsein gerückt, die Bewahrung unserer Schöpfung. Sollte es nicht der Anspruch eines jeden sein, unseren Kindern und Enkeln wenigstens keine schlechtere Welt zu hinterlassen, als wir sie selbst geschenkt bekommen haben, besser noch eine bessere?“

Einen wichtigen Beitrag dazu leistet auch das in der Klausur beschlossene Positionspapier zum Thema Wald. Vier Millionen Bäume für vier Millionen Rheinland-Pfälzer ist da nur eine von mehreren konkreten Forderungen.

Alles in allem eine zukunftsweisende Klausurtagung, bei der auch viele weitere Themen am Rande besprochen werden konnten. So werden die Landesvorsitzende, Julia Klöckner, und der designierte Spitzenkandidat für die nächste Landtagswahl, Christian Baldauf, den Nationalparklandkreis in den nächsten Monaten wieder besuchen.

Christian Wilhelm, Vorsitzender CDU-Kreisverband Birkenfeld

Logo