Studienstart in die Nachhaltigkeit

Es ist wieder soweit. Das Wintersemester am Umwelt-Campus Birkenfeld 2019/2020 hat vor wenigen Tagen begonnen.

Studienstart in die Nachhaltigkeit

Zum Studienbeginn fanden wie in jedem Jahr die sogenannten „Flying Days“ statt, bei denen die neuen Studierenden zahlreiche Informationen rund um den Studieneinstieg erhalten und den Campus und ihre Kommilitonen kennenlernen. Die OIE unterstützt die Vorbereitungswoche mit 500 Euro.

Vom 24. bis 27. September bot der Campus viele Orientierungs- und Informationsveranstaltungen an, unter anderem eine Einführung in das studentische Lernen und Arbeiten, aber auch aktive Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit. Professor Dr. Johannes Wirth, Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht, Professor Dr. Stefan Stoll, Fachbereich Umweltplanung/Umwelttechnik und Ann-Michelle Kullmann, Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation der OIE, trafen sich zum Rundgang vor Ort und besuchten einige der zahlreich angebotenen Workshops am Umwelt-Campus.

Im Namen der Hochschule bedankten sich Stoll und Wirth für die Kooperation zwischen der OIE und dem Umwelt-Campus, aber auch für die finanzielle Unterstützung der „Flying Days“. Wirth erläuterte: „Für den Campus als Hochschule der Region legen wir großen Wert auf eine intensive Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Damit ermöglichen wir den Studierenden eine praxisnahe Ausbildung.“ Durch die zahlreichen Programmpunkte, Workshops und Informationsveranstaltungen wurde den neuen Erstsemestern der Einstieg in das Studentenleben nähergebracht. „Außerdem sollen die Flying Days den jungen Menschen die Gelegenheit dazu geben, ihre neuen Dozenten, Mitstudierenden, sowie das Campusgelände in einer angenehmen Atmosphäre kennenzulernen“, fügte Stoll hinzu.

Dabei hatten die Veranstalter für die neuen Studierenden Interessantes im Angebot: Von Handwerk/Kunst/Musik/Radio über Sport und fachlichen Workshops, bis hin zu Exkursionen und Ernährungsthemen, war für jeden Geschmack etwas dabei. Insgesamt gab es 25 abwechslungsreiche Kurse, die von jeweils zwischen zwei und fünf freiwilligen Tutoren betreut wurden. Die Gruppe besuchte bei ihrem Rundgang auch die Angebote „sektln“ – Das Insektenhotel, Nachhaltigkeit in Küche, Bad und Haushalt, Upcycling im Haushalt und Naturkosmetik. „Wir freuen uns, dazu beitragen zu können, dass die neuen Erstsemester professionell auf ihren Studienbeginn vorbereitet werden. Mit einem solchen Beginn fängt das Studium schon gut an“, bedankte sich Kullmann bei ihren Gastgebern.

Logo