Frühauf holt die meisten Stimmen im Kreis

Oberbürgermeister Frank Frühauf (CDU) hat bei den Kreistagswahlen die meisten Stimmen alle Bewerber eingefahren. Mit 15987 Stimmen lag Frühauf vor Hans Jürgen Noss (15146), der damit seinen Titel als „Stimmenkönig“ verliert.

Frühauf holt die meisten Stimmen im Kreis

Seine eigene Partei, die insgesamt knapp die meisten Stimmen holte, führt Frühauf deutlich an. Hinter dem Idar-Obersteiner OB landet die Bundestagsabgeordnete Antje Lezius mit 14860 Stimmen. Auffällig stark war zudem der Birkenfelder VG-Bürgermeister Miroslaw Kowalski (14426). Den zwölften und letzten CDU-Sitz im Kreistag sicherte sich mit Frederik Grüneberg ein Vertreter der jungen Garde. Der CDU-Kreisvorsitzende Christian Wilhelm schaffte es dagegen nicht in den Kreistag.

Bei der SPD, die ebenfalls auf zwölf Sitze kommt, führt der Landtagsabgeordnete Noss die Stimmenliste an. Ihm folgen der ehemalige Idar-Obersteiner OB Bruno Zimmer (14385) und der Bürgermeister der VG Herrstein-Rhaunen Uwe Weber (13091). Die SPD bietet hauptsächlich erfahrene Kräfte im neuen Kreistag auf. Julia Schmidt – eines der jungen Gesichter – fiel zurück und verpasste den Einzug knapp.

Mit vier Vertretern ist die FDP im Kreistag dabei. Angeführt von ihrem Kreischef Matthias Keidel, der mit 4933 Stimmen das beste Ergebnis der Liberalen innehat. Den vierten Sitz im Kreistag sicherte sich Susanne Hautmann-Strack – knapp vor Julianne Wild, die somit nicht auf Kreisebene vertreten ist.

Fünf Sitze gehen an die Grünen, die deutlich zulegten. Angeführt wird die Partei von Andrea Kathary (7745) Stimmen. Einen gehörigen Sprung nach vorne machte auch Hans-Joachim Billert aus Herborn. Von Listenplatz zehn rückte Billert auf Rang drei vor.

Bernhard Alscher führt die Freie Liste Kreis Birkenfeld und ihre vier Kreistagsmitglieder deutlich an. Der Bürgermeister der VG Birkenfeld holte 5842 Stimmen.

Drei Sitze gehen an die LUB, angeführt wird die Fraktion – was die Stimmen angeht – von Wolfgang Augenstein. Die Linke stellt zwei Kreistagsmitglieder – Tanja Krauth und Rainer Böß vertreten die Partei.

Wer ist im neuen Kreistag vertreten, hier die Übersicht:

Die Sitzverteilung: CDU 12, SPD 12, Grüne 5, FDP 4, FLKB 4, LUB 3, Linke 2.

In Prozent: CDU 30,6 (minus 4,0), SPD 29,9 (minus 6,0), Grüne 11,0 (plus 6,0), FDP 9,1 (plus 2,8), FLKB 8,7 (plus 2,1), LUB 7,4 (plus 1,2), Linke 4,4 (minus 0,3).

CDU (12 Sitze): Frank Frühauf (Idar-Oberstein), 2 Antje Lezius (Idar-Oberstein), 3 Miroslaw Kowalski (Birkenfeld), 4 Immanuel Hoffmann (Birkenfeld), 5 Kirsten Beetz (Oberhosenbach), 6 Sabine Brunk (Idar-Oberstein), 7 Agnes Geibel (Hoppstädten-Weiersbach), 8 Klaus Hepp (Horbruch), 9 Armin Korpus (Idar-Oberstein), 10 Klaus Feis (Hoppstädten-Weiersbach), 11 André Bender (Idar-Oberstein), 12 Frederik Grüneberg (Idar-Oberstein).

SPD (12 Sitze): 1 Hans Jürgen Noss (Birkenfeld), 2 Bruno Zimmer (Idar-Oberstein), 3 Uwe Weber (Herrstein), 4 Friedrich Marx (Idar-Oberstein), 5 Peter Heyda (Hoppstädten-Weiersbach), 6 Thomas Roland (Veitsrodt), 7 Antje Petri-Burger (Birkenfeld), 8 Elfi Retzler (Idar-Oberstein), 9 Stefan Worst (Idar-Oberstein), 10 Jörg Petry (Idar-Oberstein), 11 Klaus Beck (Herrstein), 12 Josef Mähringer (Idar-Oberstein).

Grüne (5 Sitze): 1 Andrea Kathary (Birkenfeld), 2 Susanne Alfs (Baumholder), 3 Hans-Joachim Billert (Herborn), 4 Christina Flick (Idar-Oberstein), 5 Bernd Winter (Sien).

FDP (4 Sitze). 1 Matthias Keidel (Kirschweiler), 2 Bernhard Zwetsch (Idar-Oberstein), 3 Otmar Glöckner (Wickenrodt), 4 Dr. Susanne Karoline Hautmann-Strack (Idar-Oberstein).

FLKB (4 Sitze): 1 Dr. Bernhard Alscher (Oberhambach), 2 Bernd Alsfasser (Heimbach), 3 Jochen Scherne (Baumholder), 4 Günther Jung (Baumholder).

LUB (3 Sitze): 1 Wolfgang Augenstein (Idar-Oberstein), 2 Uwe Anhäuser (Bundenbach), 3 Heiko Herber (Schwollen).

Linke (2 Sitze): 1 Tanja Krauth (Birkenfeld), 2 Rainer Böß (Schwollen).

Logo