Zwei Menschen sterben in Göttschieder Mehrfamilienhaus

Gegen 1.38 Uhr ging der Notruf eines Bewohners des Mehrfamilienhauses in der Hahnenrückstraße in Göttschied bei der Polizeiinspektion Idar-Oberstein ein.

Zwei Menschen sterben in Göttschieder Mehrfamilienhaus

Ein Mann meldete dabei Schreie einer Hausbewohnerin im Flur des Hauses. Daraufhin suchte die Polizei das Anwesen mit zwei Streifenwagenbesatzungen auf. Die ersten Beamten trafen um 1.43 Uhr an der genannten Adresse ein und betraten das Haus. Hier erkannten sie sogleich eine leblos im Flur liegende, stark blutende Frau und in der Parterrewohnung einen mit einem Messer bewaffneten Mann. Weiterhin hörten die Beamten die Stimmen und das Stöhnen von Personen aus dieser Wohnung, sodass sie zunächst von einer Geiselnahme ausgingen.

Nachdem der Einsatzort abgesperrt und Spezialeinsatzkräfte alarmiert worden waren, kam der vermeintliche Täter aus der Wohnung heraus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er selbst blutende Verletzungen aufwies, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

In der Erdgeschosswohnung fanden die Einsatzkräfte einen leblosen Mann. Durch den herbeigerufenen Notarzt wurde der Tod sowohl der Frau also auch des Mannes festgestellt.

Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Die Mordkommission der Kriminaldirektion Trier und die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach und haben die Ermittlungen zum Tathergang, zu den getöteten Personen, der Todesursachen sowie zum Tatverdächtigen vor Ort aufgenommen. Diese dauern zurzeit natürlich noch an.

Von Nachfragen bitten wir vorerst abzusehen. Weitere Erkenntnisse werden vermutlich erst im Laufe des heutigen Tages von der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach und der Polizei Trier mitgeteilt werden können.

Logo