SSVGH Idar-Oberstein holt Double

Sechs Wochen nach ihrem spektakulären Herzschlag-Aufstieg in die Verbandsliga vergoldeten die Volleyballer vom Schulsportverein des Heinzenwies-Gymnasiums die Premierensaison nach ihrem Comeback im vergangenen Sommer.

SSVGH Idar-Oberstein holt Double

In Mainz-Gonsenheim schnappten sie sich auch den Bezirkspokal.

Gastgeber und Rheinhessenligarivale TGM Mainz-Gonsenheim IV, der den SSVGH durch seine knappe 2:3-Niederlage gegen den TV Hochstetten im April in letzter Sekunde zum Meister gemacht hatte, war beim 0:3 (23:25/ 20:25/ 23:25) in eigener Halle letzten Endes zum dritten Mal in dieser Saison der Verlierer. „Wir haben bewusst auf dieses Event hin konsequent weiter trainiert, während andere Teams bereits die Sommersaison auf Sand einleiten. Dadurch stehen wir noch voll im Saft“, erklärte Trainer Manuel Scherer die alles in allem souveräne Leistung.

Mit ihrer stärksten Formation in die Landeshauptstadt gereist, zeigten sich die Scherer-Schützlinge zu Beginn allerdings etwas schlafmützig. Eine Auszeit bei 13:18 für taktische Korrekturen und eine tolle Neun-Punkte-Sprungaufschlagserie von Steven Popp brachte das Team dann zurück in die Spur und den ersten Satz nach Hause. Von da an spielte die Truppe konzentrierter und zielstrebiger und nach rund 60 Minuten Spielzeit war klar, dass der Pott 2019 an die Nahe gehen würde. „Wir wollten gerade unseren jungen Spielern noch einmal viel Spielzeit geben, bevor es in die längere Wettkampfpause geht. Alle kamen zum Einsatz und alle haben sich richtig reingehauen. So haben wir uns das vorgestellt“, freute sich Scherer, der für seinen Zuspieler ein Extralob parat hatte: „Arvid Kammann hat noch einmal gezeigt, wie stark er geworden ist. In den ersten beiden Sätzen hat er es geschafft, eher mittelmäßige Annahmen prächtig auf die Angreifer weiterzuleiten, zum Teil mit technisch anspruchsvollen Aktionen. Er ist einer der großen Hoffnungsträger auch in der neuen Spielklasse.“

Neben dem Pokal und einem Eintrag auf dem Briefkopf des Schulsportvereins hat dieser Titel einen zusätzlichen attraktiven Nebeneffekt: Die Heinzenwiesler ziehen damit in den Verbandspokal ein und sicherten sich so ein Match gegen das momentan Beste, das der rheinland-pfälzische Volleyball zu bieten hat. Am kommenden Samstag (13:00 Uhr) trifft der SSVGH in Langenlonsheim auf den Zweitbundesligisten (!) TGM Mainz-Gonsenheim I, der die Runde unlängst auf Platz drei abgeschlossen hat. „Einem solchen Spiel fiebert natürlich jeder Volleyballer entgegen. Sich einmal mit den im wahrsten Sinne des Wortes ganz Großen messen zu können, ist ein Traum“, blickt Manuel Scherer voller Vorfreude voraus. „Natürlich sind wir völlig chancenlos, aber ein bisschen ärgern wollen wir die Mainzer schon. Dieses Spiel zum Abschluss der Saison ist der Bonus, den wir uns mit tollen Leistungen verdient haben. Leider scheint dem Verband unsere Hallenausstattung nicht zu genügen. Wir hätten es gerne gesehen, den Mainzern ein guter Gastgeber sein zu dürfen und das Spiel nach Idar-Oberstein zu holen, um der Schmuckstadt auch einmal abseits vom Fußball einen sportlichen Leckerbissen präsentieren zu können. Aber so geben wir eben in Langenlonsheim unser Bestes.“

Florian Meigen

Logo