Kreisverwaltung bezieht Stellung zu Ergebnis-Panne

Ein Einlesefehler bei der Kreisverwaltung führt zu einer unvorhersehbaren Veränderung bei den Personenstimmen der großen Parteien. Ein Briefwahlbezirk der Verbandsgemeinde Baumholder war nicht eingelesen worden.

Kreisverwaltung bezieht Stellung zu Ergebnis-Panne

Nachdem erst im Verlauf des gestrigen Nachmittags abschließend die einzelnen Stimmbezirke der Kreistagswahl anhand der vorgelegten Niederschriften im Einzelnen überprüft werden konnten, ergab sich die Veränderung. Die nunmehr vollständig abgeschlossene Überprüfung aller Stimmbezirke ergab die folgenden Veränderungen. Die Anzahl der zugeteilten Sitze hat sich nicht verändert, wohl aber haben sich durch die starken Stimmveränderungen bei den Mandatsträgern personelle Veränderungen ergeben.

Konkret bedeutet dies für die SPD, dass anstelle von Klaus Beck und Josef Mähringer nun Désirée Rausch und Andreas Pees künftig im Kreistag vertreten sein werden. Erster Nachrücker wäre demnach Klaus Beck.

Für die CDU bedeutet dies, dass Josef Sesterhenn anstelle von Frederik Grüneberg in den Kreistag einzieht. Erster Nachrücker ist Aljoscha Schmidt.

Bei den anderen Parteien ergeben sich entsprechende Stimmenmehrungen, jedoch keine mandatserheblichen Veränderungen.

Die neuen Zahlen werden dem Kreiswahlausschuss, der am heutigen Dienstag, um 17:00 Uhr, im Festsaal des Schlosses tagt, zur Feststellung des endgültigen Wahlergebnisses im Nationalparklandkreis Birkenfeld als Ergebnis der Überprüfung vorgeschlagen.

Kreisverwaltung Birkenfeld

Logo