Am Mörschieder Adventskranz erstrahlen neue Stimmen

Zum 4. Mal organisieren die Mörschieder Ortsvereine die Veranstaltung am 14. Dezember im rekordverdächtigen Ambiente.

Am Mörschieder Adventskranz erstrahlen neue Stimmen

Wo im Sommer 2020 wieder die Mörschieder Winnetous-Freunde gegen das „Halbblut“ und für das Gute kämpfen, wird auch im Advent die gute Tat nicht vernachlässigt. Mit dem wohl größten Adventskranz Deutschlands haben die Mörschieder Ortsvereine sich nun schon zum vierten Mal vorgenommen, Menschen in Not zu unterstützen. Erneut organisieren sie mit viel Liebe und Akribie eine Veranstaltung am Samstag, 14. Dezember, die für Groß und Klein ein Ereignis sein wird.

Uwe Diehl, der in diesem Jahr die organisatorischen Fäden in der Hand hält, freut sich schon jetzt: „Wir möchten das Augenmerk auf das Besondere, das Außergewöhnliche dieser Veranstaltung legen!“ Das Orga-Team will die Besucher des geplanten Weihnachtsmarktes (ab 13 Uhr) in der Westernstadt und die Wanderer, die in Veitsrodt starten, beim gemeinsamen Singen gegen 17.30 Uhr in verzaubernder Atmosphäre beeindrucken.

Musikalisch setzt das Team auf professionelle Unterstützung des Chors der Stimmen, die das gemeinsame Singen prägen. Stefanie Thomas, die Sopranistin des Frauenchors Resound aus Vollmersbach, wird Takt und Ton angeben, damit das gemeinsame Singen noch mehr Volumen bekommt. Flankiert wird sie von einem Ensemble des MV Mörschied unter der Leitung von Hans Bohrer. Die Organisatoren setzen fest auf weitere Sänger, die gegen die obligatorische Spende von 1 Euro eine Kerze und ein Notenheft erhalten.

Den glanzvollen Rahmen dieses einzigartigen Events bildet die Spielfläche der Freilichtbühne Mörschied – mit dem wieder rekordverdächtig großen, reichlich dekorierten Adventskranz und einem 20 Meter hohen, voll erleuchteten Weihnachtsbaum. Winnetou und Old Shatterhand sind die Gastgeber hier. Sie heißen nicht nur kleine und große Besucher willkommen, sondern auch den Nikolaus, die Edelsteinkönigin Bettina Reiter, die aktuelle Kupferkönigin und den Schirmherrn der Veranstaltung, Landrat Matthias Schneider.

Ziel ist es – wie in den vergangenen drei Jahren auch, die Aktionsgemeinschaft Kind für Kinder Kirschweiler e.V. und die Stefan-Morsch-Stiftung – Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke – zu unterstützen. Die Aktionsgemeinschaft aus Kirschweiler ist seit 1994 für hilfsbedürftige und notleidende Kinder im In- und Ausland da. Die Stefan-Morsch-Stiftung betreibt seit 1986 in Birkenfeld die erste deutsche Stammzellspenderdatei.

Mehr zum Adventssingen in Mörschied findet sich unter www.adventssingenmoerschied.de

Mehr über die Aktionsgemeinschaft Kind für Kinder Kirschweiler e.V. findet sich unter https://www.kind-fuer-kinder.de/

Mehr über die Arbeit der Stefan-Morsch-Stiftung findet man unter www.stefan-morschstiftung.de

Logo