THW: Thomas Petry neuer Ortsbeauftragter

Jetzt ist es offiziell: Die neue Führungsspitze des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Idar-Oberstein steht. Am 29.05. gab es in der Göttenbach-Aula in Idar-Oberstein einen Festakt.

THW: Thomas Petry neuer Ortsbeauftragter

Der bisherige stellvertretende Ortsbeauftragte Thomas Petry wurde zum neuen Ortsbeauftragten (OB) für den Ortsverband Idar-Oberstein berufen. Marcel Braun -bislang Truppführer der ersten Bergungsgruppe - wurde zum neuen stellvertretenden Ortsbeauftragten (stvOB) berufen.

Für die formellen Berufungen wurde ein lockerer Rahmen gewählt. Die Eröffnung erfolgte durch den Leiter der THW-Regionalstelle Bad Kreuznach Walter Leipold, der alle Gäste herzlich willkommen hieß. Die Berufungen selbst wurden vom Landesbeauftragten (LB) Herrn Werner Vogt aus Mainz vorgenommen. In seinem Grußwort wurde inbesondere die bisherigen Verdienste der neuen Führungskräfte hervorgerufen. Zudem wurde auch der vorherige Ortsbeauftragte Herr Roman Hartrampf noch einmal für seine Verdienste um den THW Ortsverband Idar-Oberstein ausgezeichnet.

Dem folgte ein Grußwort des Kreisfeuerwehrinspekteurs (KFI) der Kreisfeuerwehr Birkenfeld, Herrn Eberhard Fuhr, in der humorvoll auf die besondere Beziehung zwischen Feuerwehr und THW eingegangen wurde. Natürlich kam der frisch berufene Ortsbeauftragte Thomas Petry auch selbst zu Wort und zeigte sich begeistert anlässlich der gelungenen Veranstaltung.

Als Gäste durften neben dem KFI und dem LB unter anderem auch weitere Vertreter der Feuerwehr, der Polizei und der Bundeswehr begrüßt werden. Auch vertreten waren einige THW-Angehörige der Ortsverbände des Regionalbereiches Bad-Kreuznach, sowie der saarländischen Nachbar-Ortsverbände Freisen und Nohfelden. Wichtige Akteuere des Abends waren auch die vielen Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes, sowie die Familienangehörigen, die tatkräftig bei den Vor- und Nachbereitungen der Veranstaltung mitgewirkt haben.

Für gute Stimmung und tolle Musik sorgte unter anderem in bester Hunsrücker Mundart der Hochwald-Cowboy Martin Weller. Mit insgesamt fünf Liedern begeisterte er das Publikum und konnte sogar Einige zum Mitsingen animieren.

Der Festakt endete in einer lockeren kameradschaftlichen Atmosphäre mit einem kleinen Imbiss und vielen interessanten Gesprächen. Es kann auf einen langen, aber spannenden Tag zurückgeblickt werden.

Logo