Projektwoche der Ergotherapieschule

Die alljährliche Projektwoche der Ergotherapieschule fand in diesem Jahr erstmals klassenübergreifend statt.

Projektwoche der Ergotherapieschule

Die Schüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres arbeiteten vier Tage lang an einem der angebotenen Projekte und präsentierten ihre Ergebnisse am letzten Projekttag ihren Mitschülern und den Lehrkräften.

Folgende Projekte standen zur Auswahl

Gemeinsam mit den Schülern der Grundschule Birkenfeld entwickelten und erarbeiteten einige angehende Ergotherapeuten ein Spielmobil, welches auch gleich ausgiebig ausprobiert wurde.

Andere Ergotherapieschüler bauten eine Tastwand für eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Birkenfeld. Auch diese wurde direkt getestet und für gut befunden.

Im Rahmen eines Filmprojektes beschäftigten sich die Projektteilnehmer mit dem aktuellen Thema „Schulgeldfreiheit“.

Im vierten Projekt bauten die Ergotherapieschüler Skulpturen und besuchten die Friedensstraße in St. Wendel, wo sie sich Inspirationen holten. Herausgekommen sind wunderschöne und phantasievolle Skulpturen, die aus Alufolie, Mullbinden, Holzleim, Beton und Acrylfarben liebevoll kreiert wurden.

In allen Projekten waren die angehenden Ergotherapeuten mit viel Freude, Engagement und Herzblut bei der Sache, was sich auch an den Resultaten ihrer Arbeiten deutlich zeigte.

Interessenten für die Ergotherapieausbildung, die dieses Jahr am 12. August startet, können sich übrigens noch bis Ende des Monats bewerben.

Informationen erteilt die Bildungsstätte für Sozialwesen der Elisabeth-Stiftung des DRK in Birkenfeld, Tel. 06782/18-1575.

Anke Hub, Elisabeth-Stiftung Birkenfeld

Logo