Vortrag zum Neutralitätsgebot

Alle interessierten EinwohnerInnen sind zu dem Vortrag „Das Neutralitätsgebot – Ein Maulkorb für die politische Bildung“ am Dienstag, 3. Dezember 2019 um 11 Uhr in der Göttenbach-Aula, Georg-Maus-Str. 2 in 55743 Idar-Oberstein herzlich eingeladen.

Vortrag zum Neutralitätsgebot

Der Jurist Prof. Dr. Friedhelm Hufen stellt darin die verfassungsrechtlichen Grundlagen des Neutralitätsgebotes vor und zeigt auf, was daraus für die politische Bildungsarbeit privater und Veranstaltungen kommunaler Träger folgt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Prof. Dr. Hufen vertritt die These, dass politische Bildungsarbeit nie „neutral“ im Sinne von „politisch indifferent“ sein könne. Die Offenheit des politischen Diskurses und der Kritik gehöre demnach zu den Kernelementen der verfassten Demokratie und dürfe nicht durch Neutralität, politische Zurückhaltung und Äquidistanz zu politischen Kräften eingeebnet werden.

Prof. Dr. Friedhelm Hufen ist Professor für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungsrecht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und war Mitglied des Verfassungsgerichtshofes Rheinland-Pfalz. Die Fachzeitschrift für Fragen des Rechts und der Verwaltung im Bereich der Schule: „Recht der Jugend und des Bildungswesens – RdJB“ veröffentlichte vor Kurzem seinen Aufsatz zum Thema des Vortrags.

Der Internationale Bund (IB) und die „Lokale Partnerschaft für Demokratie im Nationalparklandkreis Birkenfeld – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ freuen sich als Veranstalter darauf, Prof. Dr. Hufen am 3. Dezember in Idar-Oberstein begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung findet Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!«, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend statt.

Weitere Informationen zur Lokalen Partnerschaft finden sich auf der Internetseite www.demokratie-leben-birkenfeld.de.

Logo