MINT-Aktionstage zum dritten Mal erfolgreich am Umwelt-Campus durchgeführt

Zum dritten Mal in Folge hat das Projekt pepperMINT des Gleichstellungsbüros der Hochschule Trier in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Bad Kreuznach zwei MINT Aktionstage am Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) durchgeführt.

MINT-Aktionstage zum dritten Mal erfolgreich am Umwelt-Campus durchgeführt

An den beiden Veranstaltungstagen waren mehr als 70 Schülerinnen der Realschulen plus Birkenfeld und Idar-Oberstein (Ida-Purper-Schule) zu Gast am UCB.

Die Mentorinnen des Projekts pepperMINT führten dabei an beiden Aktionstagen jeweils zwei Workshops mit den Schülerinnen durch und gewährten ihnen gleichzeitig Einblick in ihr Studien- und Arbeitsleben im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). In einem der beiden Workshops hatten alle anwesenden Mädchen Gelegenheit, die Technik des Lötens zu erlernen. Gemeinsam mit ihren Mentorinnen bestückten sie Platinen mit elektronischen Bauteilen und verlöteten diese zu einem elektrisch betriebenen LED-Würfel.

Ziel dieses Veranstaltungsteils war es unter anderem, etwaig bestehende Berührungsängste mit technischen Produkten und Selbstzweifel („Das kann ich bestimmt nicht!“) in lockerer Atmosphäre abzubauen. Dieses Ziel konnte auch erreicht werden, so äußerten sich gleich mehrere Mädchen sehr positiv: „Das war ja einfacher, als ich dachte und hat richtig Spaß gemacht.“

Im zweiten Workshop stellten die Teilnehmerinnen dann Erkältungsbadekugeln aus Zutaten her, die auch in der eigenen Küche zu finden sind (z. B. Speiseöl, Natron und Zitronensäure). Naturwissenschaftliche Inhalte, wie etwa die Reaktionen verschiedener Substanzen miteinander sowie das Herstellen medizinisch-kosmetischer Produkte, wurden so in ein alltägliches Umfeld transportiert. Die hergestellten Badekugeln durften von den Schülerinnen ebenso mit nach Hause genommen werden wie die selbst gelöteten LED-Würfel.

Logo