In eigener Sache: vielen Dank!

Seit Februar 2016 betreiben wir Stadt.Land.News. Knapp anderthalb Jahre ist es nun her, dass wir unter dem Namen Merkurist Idar-Oberstein erscheinen. Am 31.12.2019 wird damit leider Schluss sein.

In eigener Sache: vielen Dank!

Diese Entscheidung ist unserem gesamten Team und vor allem mir als Gründer alles andere als leicht gefallen. Wir hängen sehr an dem, was wir in den vergangenen Jahren hier im Kreis Birkenfeld aufgebaut haben.

Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, einmal zurückzuschauen und Danke zu sagen.

Begonnen hat das Ganze als Idee während meines Studiums in Köln. Schnell fand ich in der Universität und an meinem damaligen Arbeitsplatz - beim WDR - zwei Partner, die mit mir das Abenteuer Firmengründung starteten. Nach einem Jahr verließen die beiden das Projekt, allerdings in einer Art und Weise, wie sich jedes Gründungsteam es nur wünschen kann: Absolut fair, freundschaftlich und mehr als professionell. Ohne Matthias Degen und Jan Hofer hätte es dieses Nachrichtenangebot für den Kreis Birkenfeld nie gegeben. Alleine gründen mit 22 Jahren? Das hätte ich auf keinen Fall geschafft.

Es dauerte nicht lange, dann kam unser erster Mitarbeiter hinzu: Max Storr. Bis heute ist Max Teil unseres Teams. Wobei die Floskel „Teil des Teams“ nicht mal ansatzweise ausdrückt, was Max für Stadt.Land.News und später Merkurist Idar-Oberstein geleistet hat. Viel eher ist er Herz und Leber unseres Nachrichtenportals, und mir sehr an selbige Organe gewachsen.

Im Januar 2017 war also nur noch ich von der Gründungmannschaft übrig, dennoch wuchs unser Team stetig. Luca Milisenda unterstützte uns bereits seit den Anfangsmonaten mit voller Power an an so ziemlich allen Fronten. Hinzu kam unsere fast schon legendäre Allzweckwaffe Dominik Hempel. Von Akquise über (beeindruckende) Photoshop-Leistungen bis hin zu wichtigen Teambuildung-Darbietungen: Dominik wurde schnell zu einem weiteren elementaren Bestandteil von SLN.

Mit Tim-Julian Schneider bekamen wir im Januar 2017 unseren zweiten Redakteur. Erst teilten sich Max und Tim nur das Posten der immer größer werdenden Zahl von Artikeln, die wir von Vereinen und allen möglichen Institutionen bekamen. Nach und nach begannen die beiden allerdings auch, immer mehr Artikel selbst zu schreiben.

Was die beiden seitdem an Texten abgeliefert haben, kann ich gar nicht hoch genug wertschätzen. Umfangreiche Reportagen, investigative Recherchen, große Porträts und Interviews, dazu besondere Eindrücke, wie zuletzt Tims Shoppingtag im Modepark Röther: Ich bin unheimlich stolz, was die beiden journalistisch geleistet haben und extrem dankbar, dass sie mir ihr Talent und ihre teilweise fast schon anstrengende Motivation so lange noch für dieses Portal geschenkt haben.

Es gab aber nicht nur Text auf unserer Seite. Irgendwann kamen Fußball-Livestreams, Talkformate, Live-Reportagen und so weiter dazu. Und unser Team wuchs ebenso. Julia Heß postete und fotografierte, was das Zeug hielt; Chrissi Schupp akquirierte und half da, wo Not am Mann war (da gab es genug Stellen). Matthias Gerhardt war da, als wir ihn brauchten und zuletzt feierte Moritz Adam ein tolles Comeback im Team - ohne ihn wäre der Betrieb unserer Seite in den vergangenen Monaten nicht möglich gewesen. Außerdem durfte ich mich auch immer wieder über tolle Fotos und guten Rat von Marius Franzmann freuen.

Ich könnte noch so vielen Leuten mehr danken, aber diese Zeilen sollen dem Team gelten, das die letzten Jahre ermöglicht hat.

Warum ist also nun Schluss mit alldem?

Die Antwort ist relativ einfach: Wir und vor allem ich können einfach nicht mehr. Stadt.Land.News war ein Projekt, das wir von Anfang an nebenher gestemmt hatten. Wir hatten große Freude daran, dieses Produkt für die Region, die unser aller Heimat ist, anzubieten. Allerdings hatten wir alle immer auch andere Tätigkeiten. Mittlerweile arbeiten wir fast alle Vollzeit.

Die Belastung wuchs immer weiter, irgendwann wurde sie zu groß. Gleichzeitig konnten wir immer weniger Zeit freischaufeln, um das Angebot so zu präsentieren, wie wir uns das wünschen.

Natürlich hoffen wir, dass sich noch ein Szenario ergibt, welches Stadt.Land.News bzw. Merkurist Idar-Oberstein in irgendeiner Weise weiter existieren lässt. Wir sind dran, offen für Vorschläge und natürlich weiter optimistisch.

Klar ist aber: Für uns war es das. Und während ich das jetzt wirklich schreibe und gleich auf veröffentlichen drücke, bekomme ich Gänsehaut.

Ja, das war oft alles andere als ideal, was wir hier gemacht haben. Aber es war immer unser Ding und darauf bin ich super stolz.

Jan Schüßler

Logo