„Raustauschwochen“ der OIE noch bis 31.10.2019 nutzen

Erst kürzlich hat das Thermometer bei vielen in der Region sicher seine bisherige Höchstmarke erreicht. Wer denkt da schon an den kommenden Winter? Und dennoch wird er bestimmt kommen.

„Raustauschwochen“ der OIE noch bis 31.10.2019 nutzen

Wenn dann noch der Heizkessel seine besten Jahre hinter sich hat, ist trotz sommerlicher Temperaturen jetzt der ideale Zeitpunkt gekommen, an eine Heizungsmodernisierung zu denken. Denn wenn die kalte Jahreszeit schon vor der Tür steht, kann es zeitlich knapp werden. Bereits im März hat die OIE - gemeinsam mit Partnern aus Handel und Handwerk - erfolgreich die sogenannten „Raustauschwochen“ in der Region gestartet.

Bis zum 31. Oktober können Heizungssanierer noch von einem Zuschuss von 400 Euro durch die OIE profitieren, wenn sie ihre alte Heizung gegen eine neue Erdgas-Brennwertheizung austauschen.

„Eine neue Anlage verbraucht bis zu 30 Prozent weniger Energie, wodurch Heizkosten eingespart werden können. Der Austausch rentiert sich schon nach wenigen Jahren. Gleichzeitig mindert die neue Erdgas-Brennwertheizung aber auch den CO2-Verbrauch, worüber sich die Umwelt ganz besonders freut“, erläutert OIE Vertriebsleiter Manfred Klasen. Heizungssanierer sparen also nicht nur jede Menge Energie, sondern schonen auch noch ihr Haushaltsbudget und das Klima.

Im vergangenen Jahr wurden über die Gemeinschaftsaktion von Energieversorgern und Heizgeräteherstellern bereits über 50Heizkessel in der Region modernisiert und von der OIE gefördert.

Interessierte können in diesem Jahr noch die Vorteile der „Raustauschwochen“ nutzen und sich ihren Zuschuss bei der OIE sichern. Dazu sollten sie sich ihr Gutscheinheft unter oie-ag.de/raustauschwochen herunterladen oder im OIE Energieladen, den Energiepunkten im GLOBUS Einkaufsmarkt und den Verbandsgemeinden sowie bei ihrem SHK-Innungsfachbetrieb abholen.

Danach ist die Beratung durch einen Installateur bezüglich des neuen Erdgas-Brennwertkessels eines teilnehmenden Herstellers wichtig, der den neuen Kessel dann fachgerecht installiert. Alle Unterlagen sollten bei der OIE bis spätestens Mitte November 2019 eingereicht werden.

Zuzüglich zur OIE Prämie gibt es auch eine großzügige staatliche Förderung für eine neue Erdgas-Heizung, die in Anspruch genommen werden kann. Weitere Informationen zum Förderprogramm gibt es unter oie-ag.de/raustauschwochen, im OIE Energieladen oder einem der Energiepunkte, bei SHK-Innungsfachbetrieben oder unter der OIE Fördermittel-Service-Hotline 06781 552007.

Logo