Busfahrer streiken wohl auch in Frankfurt

Nur wenige Busse sollen am Freitag in Frankfurt fahren

Busfahrer streiken wohl auch in Frankfurt

Die Frankfurter Busfahrer beteiligen sich aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls an den für Freitag geplanten Busfahrerstreiks in Hessen. Das teilte die städtische Nahverkehrsgesellschaft TraffiQ am Donnerstagvormittag mit. Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen zwischen dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und der Gewerkschaft Verdi.

Nach aktuellem Stand geht TraffiQ davon aus, dass die Fahrer der städtischen Busse sich an dem ganztägigen Warnstreik beteiligen. „Es ist damit zu rechnen, dass von Betriebsbeginn an nahezu alle der 64 Frankfurter Buslinien bestreikt werden“, so die Verkehrsgesellschaft. Betroffen sollen davon auch die Ersatzbusse der U3 und der Straßenbahnlinien 14 und 16 sowie der Nachtverkehr sein.

Fahrgäste können laut TraffiQ auf die regulär fahrenden S-, U- und Straßenbahnen ausweichen. Auch einige Regionalzüge können eine Alternative darstellen. Die Verkehrsgesellschaft empfiehlt den Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt über Radiosender, am RMV-Servicetelefon (069/24248024) sowie unter www.rmv-frankfurt.de aktuelle Informationen einzuholen. In der Internet-Fahrplanauskunft könne man zudem Busverbindungen ausblenden, so dass nur die tatsächlich fahrenden Linien angezeigt werden.

Da die Gewerkschaft die Streikstrategie nicht vollständig offenlegt, besteht die Möglichkeit, dass die Frankfurter Busfahrer sich nicht oder in anderem Umfang am Streik beteiligen. Die Verkehrsgesellschaft wird die Situation am Freitag daher sowohl online als auch mit Hinweisen insbesondere an die Radiosender begleiten und regelmäßig und möglichst aktuell zur Streiklage informieren. (nl)

Update 31.10.2019, 14:10 Uhr:

Wie TraffiQ am Donnerstagnachmittag mitteilt, liegen mittlerweile weitere Informationen vor. Demnach sollen einige Buslinien voraussichtlich mit geringen Einschränkungen bedient werden. Das gilt für den Schienenersatzverkehr (SEV) der U3 und der Straßenbahnlinien 14 und 16, sowie für die Klein- und Midibus-Linien 35, 45, 47, 48, 57, 81 und 82. Alle anderen der 64 Frankfurter Buslinien werden voraussichtlich von Betriebsbeginn an bestreikt.

Logo