Europawahl: So hat Frankfurt gewählt

Vorläufiges Ergebnis steht fest

Europawahl: So hat Frankfurt gewählt

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Europawahl. Bis 18 Uhr hatten die Frankfurter Zeit, ihre Stimme abzugeben. Um 18:50 Uhr veröffentlichte die Stadt die ersten Ergebnisse für Frankfurt. Seit 22:04 Uhr steht das vorläufige Endergebnis fest. Alle 490 Wahlbezirke wurden ausgezählt.

Als stärkste Partei in Frankfurt konnten sich mit 31,3 Prozent die Grünen durchsetzen - das sind 12,4 Prozentpunkte mehr als noch bei der Europawahl 2014. Dahinter folgen die CDU mit 19,7 Prozent und die SPD mit 15,1 Prozent. Die FDP liegt bei 7,7 Prozent, während 6,7 Prozent der Frankfurter die AfD wählten. Die Linke erreichte 6,5 Prozent, die Satirepartei Die Partei 3,6 Prozent.

Tageswahlbeteiligung gestiegen

Im Vergleich zur vergangenen Europawahl 2014 ist die Tageswahlbeteiligung in Frankfurt gestiegen. Während 2014 insgesamt 44,5 Prozent der wahlberechtigten Frankfurter am Wahltag ihre Stimme abgegeben haben, konnte der Wert in diesem Jahr schon um 16 Uhr übertroffen werden. Bis dahin hatten rund 45,5 Prozent der Frankfurter gewählt. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung zur Europawahl in Frankfurt bei 60,1 Prozent.

Bundesweite Zahlen

Auch auf bundesweiter Ebene gelten die Grünen als Gewinner des Tages. Zwar ist die Union laut Hochrechnung um 21:53 Uhr mit 28,3 Prozent noch immer die stärkste Partei, die Grünen liegen aber mit 20,3 Prozent dahinter — ein historischer Wert für die Partei. Die SPD bekam ersten Hochrechnungen zufolge 15,6 Prozent der Stimmen, die AfD liegt bundesweit bei 10,8 Prozent. Die FDP hat 5,4 Prozent der Stimmen bekommen, die Linke 5,4 Prozent. (ts)

Mehr Zahlen zur Wahl in Frankfurt findet Ihr hier.

Logo