Rekordzahlen: In Frankfurt haben so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor

Mit 3,7 Prozent das stärkste Wachstum unter den zehn größten deutschen Städten

Rekordzahlen: In Frankfurt haben so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor

Noch nie zuvor hatten in Frankfurt mehr Menschen einen Job. Das zeigen die aktuellen Arbeitsmarktzahlen, die das Statistische Landesamt vorgestellt hat. Zum Stichtag am 30. September 2018 wurden in Frankfurt 595.124 Beschäftigte gezählt - ein Rekordwert.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen deutlich gestiegen. Denn 2018 gab es 21.217 Arbeitnehmer mehr als im Jahr 2017. Das bewertet das Statistische Landesamt als besonders positive Entwicklung. Zudem konnte die Mainmetropole mit einem Beschäftigungsanstieg von 3,7 Prozent das stärkste Wachstum unter den zehn größten deutschen Städten belegen.

Der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Markus Frank zeigt sich ebenfalls sehr erfreut über diese Entwicklung. „Die neuen Beschäftigtenzahlen zeigen die ökonomische Stärke und die hohe Anziehungskraft des Wirtschaftsstandortes in Frankfurt am Main.“ Dabei hat der Magistrat entsprechende Rahmenbedingungen in den letzten Jahren geschaffen und damit einen entscheidenden Anteil zur aktuellen Situation beigetragen, führt Frank weiter aus.

Auch der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt, Oliver Schwebel sieht die hohe wirtschaftliche Bedeutung Frankfurts durch die Zahlen bestätigt. Und: „Neben den hohen Beschäftigungszuwächsen zeichnet sich die Stadt insbesondere durch hohe ausländische Direktinvestitionen und einem massiven Boom im Büroimmobilienmarkt aus, von dem die gesamte Region profitiert.“ (ab)

Logo