18-Jähriger mit Schreckschusswaffe verletzt

Streit eskalierte

18-Jähriger mit Schreckschusswaffe verletzt

Ein Mann hat in der Nacht zum Sonntag einen 18-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe verletzt. Zuvor waren insgesamt fünf Männer in einen Streit geraten. Das meldet die Polizei Frankfurt am Sonntagmittag.

Der 18-Jährige war Teil einer dreiköpfigen Männer-Gruppe, die gegen Mitternacht in der Victor-Slotosch-Straße unterwegs war. Dort trafen die 18- bis 20-Jährigen auf zwei 21 und 25 Jahre alten Männer. Schnell entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden Gruppen. Zunächst noch verbal ausgetragen, wurde die Auseinandersetzung plötzlich körperlich. Der 18-Jährige schubste den 25-Jährigen.

Der 25-Jährige zog daraufhin eine Schreckschusswaffe und schoss mehrfach in Richtung der Dreiergruppe. Der 18-Jährige wurde durch die Schüsse im Gesicht und am Hals verletzt. Der Schütze und sein Begleiter ergriffen daraufhin die Flucht. Um zu verhindern, dass sie verfolgt werden, sprühte sein 21-jähriger Begleiter außerdem Reizgas in Richtung des 18-Jährigen und seinen Freunden.

Davon ließen sich die drei Männer allerdings nicht abhalten und rannten den beiden weiterhin hinterher. Gleichzeitig verständigten sie den Notruf. Die Polizei konnte die beiden Täter schließlich vor Ort festnehmen. Schreckschusswaffe und Reizgas stellten die Beamten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Täter wegen fehlender Haftgründe wieder freigelassen. (pk)

Logo