So nutzt Ihr E-Roller im Verkehr

Nun sind die E-Scooter auch in Frankfurt vertreten. Was Ihr bei der Nutzung beachten müsst.

So nutzt Ihr E-Roller im Verkehr

Wer spontan durch Frankfurt düsen will, kann sich nun einen E-Roller mieten. Am Samstagmorgen wurden an mehreren Plätzen in der Innenstadt die ersten Leih-Roller des Anbieters „Tier“ aufgestellt.

Die zugelassenen Roller haben eine Maximalgeschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde und sind vorne und hinten mit einer Bremse ausgestattet. Auch darf an den Rollern keine Beleuchtungsanlage fehlen. Zudem sollen die E-Scooter jeden Abend ausgetauscht werden, wie ein Mitarbeiter des Dienstleisters gegenüber der Hessenschau erklärt. Dabei werden die benutzten Fahrzeuge zum Aufladen in eine Werkstatt gebracht und auch überprüft.

Regeln für E-Roller im Verkehr

Für die Nutzung gibt es allerdings Regeln. So muss man mindestens 18 Jahre alt sein, um mit den E-Scootern fahren zu dürfen, erklärt Nils Langhans von Tier gegenüber Merkurist. Auch eine extra Haftpflicht sowie eine allgemeine Betriebserlaubnis sind für E-Roller nötig.

Im Straßenverkehr darf man auf Fahrradwegen sowie auf Straßen fahren, so Langhans. Nur auf Fußwegen dürften E-Scooter nicht rollen. Außerdem gibt es einige Verbotszonen. So sind E-Roller auf dem Mainufer oder im Grüneburgpark nicht erlaubt.

„Wir halten unsere Nutzer dazu an, die örtlichen Verkehrsregeln zu befolgen und stets aufmerksam und verantwortungsvoll zu fahren.“ - Nils Langhans von Tier

„Wir halten unsere Nutzer dazu an, die örtlichen Verkehrsregeln zu befolgen und stets aufmerksam und verantwortungsvoll zu fahren“, sagt Langhans. Außerdem empfiehlt das Unternehmen seinen Nutzern, unbedingt einen Helm zu tragen. Bevor man überhaupt mit dem Fahren loslegen kann, muss zunächst die Tier-App heruntergeladen werden, in der man seine persönlichen Daten einträgt. Die sogenannte „Aktivierungsgebühr“ beträgt dabei 1 Euro, ab dann zahlen Nutzer pro Minute 15 Cent.

„Seit heute ist TIER auf Platz 1 der iOS-App-Store-Charts – noch vor Google Maps und Instagram.“ - Nils Langhans von TIER

In Frankfurt sind zurzeit 350 Scooter vertreten. „Wir freuen uns die Flotte in den nächsten Wochen weiter auszubauen“, sagt Langhals über die geplante Expansion der Tretroller. Dabei sei er über den Deutschland-Start im Allgemeinen sehr zufrieden. „Dass der Start gelungen ist, zeigt sich auch im iOS-App-Store: Seit heute ist Tier auf Platz 1 der iOS-App-Store-Charts – noch vor Google Maps und Instagram.“ (mr)

Logo