Wie die Frankfurter Polizei mit Hochzeitskorsos umgeht

Immer wieder kommt es vor, dass Hochzeitsgesellschaften im Autokorso durch die Stadt fahren, um zu feiern. Manche von ihnen blockieren dabei aber auch die Straßen, etwa wenn sie zum Feiern auf der Straße stehenbleiben und aussteigen.

Wie die Frankfurter Polizei mit Hochzeitskorsos umgeht

Ein Hupkonzert, ein bunt geschmückter Brautwagen und oft mehr als ein Dutzend Autos, die sich hintereinander durch die Straßen schlängeln: Immer wieder feiern Hochzeitsgesellschaften den großen Tag auch per Autokorso durch die Stadt. Auch in Frankfurt kommt das vor. So etwa am 2. November, als eine Hochzeitsgesellschaft gegen 16:30 Uhr an der Flößerbrücke feierte — und den Verkehr kurzzeitig zum Erliegen brachte.

Begeistert waren davon allerdings nicht alle Verkehrsteilnehmer. Auch ein Merkurist-Leser war vor Ort. In seinem Snip fragt er, ob die Hochzeitskorsos von der Polizei geduldet werden. Auf Nachfrage bestätigt die Polizei den Einsatz Anfang November. Ein Zeuge habe die Polizei informiert, weil es zu Einschränkungen im Straßenverkehr gekommen sei. „Der Stau hat sich kurz darauf von alleine wieder aufgelöst“, so Chantal Emch, Sprecherin der Frankfurter Polizei.

Grundsätzlich sei es in Frankfurt in der Vergangenheit vereinzelt zu Einschränkungen durch Hochzeitskorsos gekommen. Autofahrern werde empfohlen, die Polizei zu rufen, wenn es durch Autokorsos zu erheblichen Störungen des Verkehrs kommt. „Wir können entsprechende Maßnahmen einleiten, damit die Störung möglichst zeitnah behoben und alle Verkehrsteilnehmer ungehindert ihre Fahrt fortsetzen können“, so Emch. „Nur wenn wir von den Vorfällen Kenntnis erlangen, können wir die notwendigen Maßnahmen ergreifen und ein solches Verhalten konsequent ahnden.“

Konsequenzen hat es für die Teilnehmer eines Autokorsos, wenn es im Rahmen dessen zu Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, die Straßenverkehrszulassungsordnung oder das Waffengesetz kommt, beispielsweise durch Benutzung einer Schreckschusspistole. „Liegen im Rahmen solcher Korsos Verstöße vor, so werden diese zur Anzeige gebracht und entsprechend geahndet bzw. verfolgt“, erklärt Emch. (df)

Logo