Chaosfahrt im Rauschzustand durch Frankfurt

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Chaosfahrt im Rauschzustand durch Frankfurt

Am Donnerstagabend hat die Polizei einen alkoholisierten und unter Drogen stehenden Mann durch Frankfurt verfolgt. Zuvor war der 38-Jährige mehrfach vor den Beamten geflohen. Das berichtet die Polizei Frankfurt.

Gegen 19:30 Uhr war der 38-jährige Golf-Fahrer auf der Mainzer Landstraße unterwegs. An der Einmündung zur Schmidtstraße schleuderte der VW über die Fahrbahn und drehte sich mehrmals. Er kam auf den Straßenbahn-Gleisen zum Stehen. Danach gab er wieder Gas und fuhr Richtung Innenstadt weiter. Eine Revierstreife nahm sofort die Verfolgung auf.

Trotz der Verfolgung der Polizei reagierte der betrunkene Fahrer nicht. Um ihn zum Anhalten zu zwingen, rammten die Polizisten den Mann und klemmten das Auto zwischen Bordsteinkante und Streifenwagen ein. Statt sich den Beamten zu stellen, versuchte der 38-Jährige wegzurennen. Die Beamten konnten ihn aber festhalten. Ein erster Test zeigte, dass der Mann einen Atemalkoholwert von 1,7 Promille hatte. Auch ein Kokaintest war positiv. Im Fahrzeug fanden die Beamten zudem 6,5 Gramm Kokain.

Die Mainzer Landstraße war zeitweise gesperrt. Der VW-Fahrer hatte bei seiner Fahrt mehrere Fahrzeuge, Fahrbahnteiler und Grünflächen stark beschädigt. Personen wurden bei der Verfolgungsfahrt nicht verletzt. (df)

Logo