Gedenk-Radkorso für getöteten Radfahrer

Auch weiß lackiertes „Ghostbike“ wird aufgestellt

Gedenk-Radkorso für getöteten Radfahrer

Nach dem schweren Unfall in der Europaallee, bei dem Ende Juli ein 34-jähriger Radfahrer getötet wurde, findet am kommenden Mittwoch ein Gedenk-Fahrradkorso vom Römerberg zur Unfallstelle statt. Das teilt das Frankfurter Bündnis Radentscheid gemeinsam mit mit der Triathlonabteilung von Eintracht Frankfurt, der Initiative „Ghostbikes Frankfurt“ und dem ADFC mit.

Das Opfer war, so die Verantwortlichen, begeisterter Radfahrer und Triathlet - weshalb seine Vereinskollegen den Gedenkkorso gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Zur Erinnerung an den 34-Jährigen soll nach dem Fahrradkorso außerdem ein sogenanntes Ghostbike an der Unfallstelle aufgestellt werden. Die weiß lackierten Räder werden in vielen Städten als Mahnmal und Gedenkstelle an Orten aufgestellt, an denen Radfahrer ums Leben gekommen sind.

„Wir möchten damit nicht nur an unseren Freund, einen tollen und witzigen Kerl erinnern“ - Statement der Organisatoren

„Wir möchten damit nicht nur an unseren Freund, einen tollen und witzigen Kerl erinnern; einen Menschen, der anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte, einen Menschen, den wir vermissen“, so die Organisatoren. „Wir möchten gleichzeitig - und das wäre sicher auch im Sinne von Matthias - ein Zeichen für eine bessere und sicherere Fahrradinfrastruktur setzen, um in Zukunft solche sinnlosen Unfälle zu verhindern.“

Der 34-Jährige war am 26. Juli mit seinem Fahrrad entlang der Europaallee unterwegs, genauso wie ein Lkw-Fahrer. Auf Höhe der Hausnummer 90 bog der Lastwagenfahrer dann nach rechts in eine Baustellenzufahrt ab. Dabei stieß er mit dem Radfahrer zusammen, der so schwer verletzt wurde, dass er noch an der Unfallstelle starb (wir berichteten).

Laut der Initiative „Ghostbikes Frankfurt“ starben allein im Juli drei Radfahrer in Frankfurt, eine von ihnen an den Folgen eines Unfalls, der schon im vergangenen Jahr passiert war. Der Gedenkkorso für den 34-Jährigen startet am Mittwoch, 14. August, um 19:30 Uhr am Römerberg. Die Organisatoren freuen sich, wenn sich viele Menschen an der Gedenkfahrt beteiligen.

Mehr Informationen zum Radkorso findet Ihr im dazugehörigen Facebook-Event. (nl)

Logo