Taunus erhält weltweit größte Brennstoffzellenzug-Flotte

RMV-Tochter investiert rund 500 Millionen Euro

Taunus erhält weltweit größte Brennstoffzellenzug-Flotte

Von Frankfurt aus werden ab Dezember 2022 Brennstoffzellenzüge in den Taunus fahren. Dafür hat die die RMV-Tochtergesellschaft Fahma mit 27 Zügen die weltweit größte Bahnflotte mit Wasserstoffantrieb bestellt. Aufgetankt werden die umweltfreundlichen Bahnen im Industriepark Höchst.

Fahma investiert für die Brennstoffzellenzüge inklusive deren Versorgung mit Wasserstoff, deren Instandhaltung und Reserven für die nächsten 25 Jahre rund 500 Millionen Euro. Der Bund übernimmt 40 Prozent der Mehrkosten, die im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug anfallen.

Die neuen Züge werden auf den Linien RB11 (Frankfurt-Höchst – Bad Soden), RB12 (Frankfurt – Königstein), RB15 (Frankfurt – Bad Homburg – Brandoberndorf) und RB16 (Friedrichsdorf – Friedberg) fahren. Während die Züge durch ihre Antriebsart leiser sind und mit 160 Sitzplätzen etwa 40 Prozent mehr Platz als ihre Dieselvarianten bieten, wird sich sonst für die Fahrgäste nicht viel ändern. Im Inneren der Regionalbahnen wird es weiterhin Platz für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen sowie kostenloses WLAN geben.

Hergestellt werden die Brennstoffzellenzüge von dem französischen Hersteller Alstom. Nach dem Bereich Elbe-Weser in Niedersachsen ist der Taunus die zweite Region weltweit, in der die Wasserstoffzüge zum Einsatz kommen.

„Dieser Meilenstein macht mich stolz und ist ein Riesenschritt in Richtung einer Mobilität ohne Schadstoffe“, sagt RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Das Projekt hat Modellcharakter“, fügt Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hinzu. Hessens Verkehrsminister Tarek Al Wazir freut sich vor allem über den umweltfreundlichen Charakter der neuen Zugflotte. „Der Verkehr ist in Hessen für ein Drittel der Treibhausabgase verantwortlich“, sagt Al Wazir. Um die Emissionen durch den Verkehr zu verringern sei der Brennstoffzellenantrieb eine „schnell umsetzbare Alternative zur Elektrifizierung“. (ab)

Logo