Ein Berg aus Menschenfleisch

Um gegen die Tötung und Schlachtung von Tieren zu demonstrieren, drapierten sich dutzende PETA-Aktivisten zu einem Berg aus Menschenfleisch. Blutig und mitten auf dem Römerberg.

Ein Berg aus Menschenfleisch

Dutzende Schaulustige drängeln sich um kurz vor 14 Uhr am Freitagnachmittag am Römer. Die Aufmerksamkeit gilt aber nicht wie sonst dem Rathaus oder dem Justitia-Brunnen, sondern einem kleinen Pulk von Menschen. Sie stehen halb nackt vor einem blauen Pavillon. „PETA“ ist darauf zu lesen.

![4b6154f2-bd76-4614-9f89-743967028753]

Während sich einige der Schaulustigen noch wundern, weshalb so viele Menschen nur in Unterwäsche auf dem Römerberg stehen, setzt sich die Gruppe in Bewegung und verteilt sich auf einem in der Nähe platziertem weißen Tuch. Eine Flasche mit einer roten Flüssigkeit macht die Runde und bald liegt ein menschlicher Fleischberg auf dem Boden. Blutrot besprenkelt, auf medizinischen Weiß.

„Etwa acht Millionen Landlebewesen werden für unsere Nahrung getötet.“ - Frank Schmidt, PETA-Sprecher

„Mit unserer Performance protestieren wir gegen das Töten von Millionen Tieren“, so Frank Schmidt, Fachreferent bei PETA. „Etwa 800 Millionen Landlebewesen werden für unsere Nahrung getötet“, daher der Berg aus Menschen. Die Farbgebung und die halbnackte Haut sollen Supermarktregalen ähneln, so der Sprecher. Immerhin fänden sich auch dort abgepackte, blutige Fleischstücke.

![8b2723c3-41ce-4a61-a534-8e1ffe40c955]

Etwa drei Monate habe die Planung der Aktion gedauert, die den Menschen das Leid der Tiere näher bringen soll. Schmidt schätzt, dass etwa sechzig bis achtzig Menschen Teil des Gesamtgebildes sind. Immer wieder kommen noch einige Nachzügler hinzu.

„Der Verbraucher hat die Wahl.“ - Frank Schmidt, PETA-Sprecher

„Der Verbraucher hat die Wahl“, erklärt er. „Bei jeder Mahlzeit kann er sich dafür entscheiden, kein Fleisch zu essen.“ Dass solche Aktionen allein nicht ausreichen, ist ihm dabei bewusst: „Auch die Politik muss einschreiten. Die Tierschutzgesetze müssen verschärft werden.“

PETA Deutschland e.V. wurde Ende 1993 gegründet und ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, die in den Vereinigten Staaten die Hilfe von fünf Millionen Unterstützern genießt. Die Organisationen wurden gegründet, um Politiker und die Öffentlichkeit über die anhaltende und weitverbreitete Tierquälerei aufzuklären. Laut PETA haben Menschen nicht das Recht, Tiere in irgendeiner Form auszubeuten, zu misshandeln oder zu verwerten.

Logo