Polizei verstärkt Präsenz vor jüdischen Gebäuden in Frankfurt

Polizei reagiert auf Schüsse vor Synagoge in Halle (Saale)

Polizei verstärkt Präsenz vor jüdischen Gebäuden in Frankfurt

Nach den Schüssen vor einer Synagoge in Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt am Mittwochmittag hat die Polizei in Frankfurt die Präsenz der Einsatzkräfte vor jüdischen Einrichtungen erhöht. Das teilten die Beamten auf Twitter mit.

„Aufgrund der Ereignisse wurde auch hier in Frankfurt unsere Präsenz an jüdischen Objekten verstärkt“, so die Polizei. Einschränkungen oder Verzögerungen im Straßenverkehr oder im öffentlichen Nahverkehr werden allerdings in Frankfurt nicht erwartet. Auch in vielen anderen Städten, unter anderem in Mainz, wurde die Polizeipräsenz vor Synagogen und weiteren jüdischen Einrichtungen verstärkt. Dort wird laut Landeskriminalamt beraten, ob die Maßnahmen noch weiter verschärft werden.

Am Mittwochmittag wurden zwei Menschen in der Nähe einer Synagoge im Paulusviertel im Norden von Halle getötet. Mindestens zwei weitere Menschen wurden verletzt. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll es sich um einen Einzeltäter handeln: einen 27-jährigen Deutschen. Vermutlich hatte die Tat einen antisemitischen Hintergrund. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen „Mordes von besonderer Bedeutung“. (df)

Logo